Ablauf einer Teilzeitausbildung – wie geht das?

Der Personenkreis für eine Ausbildung in Teilzeit bezieht sich aktuell auf Frauen und Männer, die Kinder betreuen, Angehörige pflegen oder gesundheitlich eingeschränkt sind.

Seit 01.01.2020 wurden die Richtlinien gelockert und auf anderen Zielgruppen ausgeweitet.

Die Arbeitszeit beträgt, einschließlich der Berufsschulzeit, 25 – 30 Wochenstunden.

Je nach Berufszweig ist eine Ausbildung in Teilzeit entsprechend auf dem Ausbildungsvertrag oder durch einen Zusatz im Ausbildungsvertrag zu vermerken. Informationen dazu erhalten Sie bei Ihren zuständigen Kammern.

Weitere Informationen

Broschüre: Das neue Berufsbildungsgesetz (BBiG)
(Änderungen zur Teilzeitausbildung finden Sie in §7a, §8 und §17)