Mathe, Wirtschaft, Fachsprache und Tischtennis

Veranstaltungsrückblick 10.07.2019: Projekt TASK feiert erfolgreichen Abschluss

Die teilnehmenden Auszubildenden und Studierenden am Projekt TASK.
Bild: Landratsamt Konstanz

Das Projekt TASK feiert den erfolgreichen Abschluss der Arbeit von über fünfzig Tandems von Auszubildenden und Studierenden im Landkreis Konstanz.

Mathematische Zusammenhänge, wirtschaftliche Grundkenntnisse oder die berufsspezifische Fachsprache - eine duale Ausbildung stellt viele junge Erwachsene mit Flucht- und Migrationshintergrund vor allem mit Blick auf die Berufsschule vor große Herausforderungen. Hier setzt das gemeinsame Projekt „Tandems von Auszubildenden und Studierenden im Landkreis Konstanz“ (TASK) von der Universität Konstanz, der Beschäftigungsgesellschaft des Landkreises Konstanz gGmbH, der Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee und des Landratsamts Konstanz an.

Das Projekt TASK feierte am 10. Juli 2019 mit allen Beteiligten den erfolgreichen Abschluss der Arbeit von über fünfzig Tandems. Sie haben sich im Laufe des Sommersemesters regelmäßig getroffen
und individuelle Probleme und Herausforderungen der Auszubildenden in Berufsschule und Alltag gemeinsam gemeistert.


Dabei lernen beide Seiten: Die Auszubildenden bekommen Unterstützung für die berufsschulischen Inhalte, die Studierenden gewinnen wichtige Erfahrungen für ihre spätere Lehrtätigkeit an einer Berufsschule. Zudem profitieren sie vom interkulturellen Austausch und der zwischenmenschlichen Begegnung.

Die bei der Abschlussveranstaltung vorgestellten Erfahrungsberichte der Tandems zeigen den großen Erfolg sowie den besonderen Ansatz des Projekts. So erzählten Jousef Ayash und Melanie Künzel begeistert von ihrer Tandemzeit. Von Beginn an hatten sie sich super verstanden und sich immer auf die Treffen gefreut. „Wenn ich etwas in der Berufsschule nicht verstanden habe, konnte ich es immer mit in unser nächstes Treffen nehmen. Die wöchentlichen Treffen haben mir sehr geholfen.“, so Jousef Ayash, der eine Ausbildung zum Elektroniker Geräte und Systeme absolviert. Melanie Künzel ergänzt lachend: „Nach dem Lernen haben wir Tischtennis gespielt. Dann war auf einmal ich diejenige, die Nachhilfe benötigt hat.“

Hussein Rassuli und Julia Jost sind beide schon seit dem Start im Wintersemester 2018/2019 dabei und treffen sich seit vielen Monaten regelmäßig zum Lernen. Julia Jost schätzt neben der entstandenen Freundschaft auch die Praxiserfahrungen für ihre spätere Tätigkeit als Lehrerin. Hussein Rassuli ist sehr dankbar für das große Engagement von Julia Jost. „Es ist toll, dass Julia in der Zeit meines Berufsschulblocks sogar nach Villingen-Schwenningen gekommen ist, um sich mit mir zu treffen.“ Beide sind glücklich und stolz, dass Hussein Rassuli nun sein erstes Lehrjahr als Fachkraft im Gastgewerbe gemeistert hat.

Elisabeth Maué von der Universität Konstanz, die das Projekt federführend koordiniert, ergänzt: „Für mich ist das Besondere am Projekt TASK die individuelle Begleitung im Eins-zu-Eins-Verhältnis. Sie ermöglicht eine intensive Lernbegleitung und persönliche Begegnung. Die Erfahrungen der meisten Tandems zeigen, wie zentral die soziale Komponente für den Erfolg des Projekts ist.“

Das große Interesse der Studierenden, die weiterhin existierenden Unterstützungsbedarfe der Auszubildenden und die bisherigen erfolgreichen Erfahrungen bestärken die Verantwortlichen des Projekts darin, dieses im kommenden Semester weiterzuführen.

Mit der Bewerbung um den Preis der offenen Wissenschaft des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg soll dem Projekt noch mehr Gewicht und eine langfristige Perspektive gegeben werden.

Ausführliche Informationen zum Projekt, Einblicke in die Tandemarbeit und die Möglichkeit für interessierte Auszubildende, sich für das Projekt anzumelden gibt es auf der Homepage von TASK: https://www.wiwi.uni-konstanz.de/es/task/.

Faktenübersicht

  • Das Projekt TASK (Tandems von Auszubildenden und Studierenden im Landkreis Konstanz) blickt auf den erfolgreichen Abschluss von 51 Tandempartnerschaften während des Sommersemesters zurück.
  • Viele der Tandems laufen auch außerhalb des Semesters auf freiwilliger Basis weiter.
  • Studierende der Wirtschaftspädagogik fungieren als Ansprechpersonen und bieten Unterstützung für Auszubildende mit Flucht- und Migrationshintergrund.
  • Das Projekt wurde bereits in der zweiten Runde als Kooperation der Beschäftigungsgesellschaft des Landkreises Konstanz gGmbH, der Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee, des Landratsamts Konstanz und der Universität Konstanz realisiert und soll verstetigt werden.