Unterhaltsvorschuss

Oftmals geraten allein erziehende Elternteile in finanzielle Schwierigkeiten, wenn sich der andere Elternteil seinen bestehenden Unterhaltsverpflichtungen entzieht. Dies kann nicht zu Lasten des Kindes gehen.
Der Unterhaltsvorschuss bietet übergangsweise finanzielle Hilfe in diesen schwierigen Lebens- und Erziehungssituationen.

Ein Kind hat Anspruch bis zum vollendeten 18. Lebensjahr wenn es

  • in Deutschland bei einem Elternteil lebt
  • Vater oder Mutter ledig, verwitwet oder geschieden sind oder dauerhaft getrennt leben
  • keinen oder unregelmäßig Unterhalt bekommt

Kein Anspruch besteht beispielsweise, wenn

  • beide Elternteile in häuslicher Gemeinschaft leben,
  • der betreuende Elternteil wieder heiratet
  • das Kind in einem Heim oder in Vollzeitpflege untergebracht ist.

Ab dem vollendeten 12. Lebensjahr besteht zusätzlich kein Anspruch wenn

  • das Kind Anspruch auf SGBII Leistungen hat
  • der alleinerziehende Elternteil im SGBII-Bezug über eigene Einkünfte von mindestens 600 Euro brutto verfügt

Ausbildungsvergütung oder eigenes Einkommen nach der Schulausbildung des Kindes wird angerechnet.

Umfassende Informationen über die Zahlung von Unterhaltsvorschuss und Hilfen für Alleinerziehende entnehmen Sie der vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend publizierten Broschüre:

Formulare

Für die Antragstellung bieten wir Ihnen folgende Formulare und Merkblätter zum Download an:

Kontakt

Die Service- und Infostelle vermittelt Ihnen den richtigen Ansprechpartner.

Telefon: 07531 800-2700
FAX: 07531 800-2399
jugendamt@LRAKN.de

Erreichbarkeit durchgehend Montag bis Donnerstag von 08:00 - 16:00 Uhr und Freitag von 08:00 - 13:00 Uhr.