Neue Vorsorgemappe mit aktualisierter Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Präsentieren gemeinsam die neue Vorsorgemappe des Kreisseniorenrats (v. links): Reinhard Zedler (Geschäftsführer AWO – Kreisverband Konstanz), Heike Strittmatter (Betreuungsbehörde LRA Konstanz), Markus Jungk (Betreuungsbehörde LRA Konstanz), Dieter Eckhardt (KSR-Ehrenvorsitzender), Axel Goßner (Sozialdezernent LRA Konstanz), Evelin Steiger-Ott (stv. KSR-Vorsitzende) und Bernd Eberwein (KSR-Vorsitzender). Foto: Landratsamt Konstanz
Präsentieren gemeinsam die neue Vorsorgemappe des Kreisseniorenrats (v. links): Reinhard Zedler (Geschäftsführer AWO – Kreisverband Konstanz), Heike Strittmatter (Betreuungsbehörde LRA Konstanz), Markus Jungk (Betreuungsbehörde LRA Konstanz), Dieter Eckhardt (KSR-Ehrenvorsitzender), Axel Goßner (Sozialdezernent LRA Konstanz), Evelin Steiger-Ott (stv. KSR-Vorsitzende) und Bernd Eberwein (KSR-Vorsitzender). Foto: Landratsamt Konstanz

Der Kreisseniorenrat des Landkreises Konstanz hat eine neue Vorsorgemappe herausgebracht. Die bereits 5. Auflage entspricht dem aktuellen rechtlichen Stand. "Wir haben die Vorsorgemappe an die beiden wichtigen Urteile des Bundesgerichtshofs von 2016 und von 2017 angepasst", erklärt der Vorsitzende des Kreisseniorenrats, Bernd Eberwein.

Beispielsweise wurde die Vorsorgevollmacht um Regelungsmöglichkeiten zu medizinischen Behandlungen erweitert. In der Patientenverfügung werden lebensverlängernde und lebenserhaltende Maßnahmen, Fragen zur Wiederbelebung, der künstlichen Beatmung, der Dialyse, der Bluttransfusion und der Medikamentengabe thematisiert. Da der Kreisseniorenrat für die Bereitschaft zur Organspende wirbt, enthält die Vorsorgemappe auch den Vordruck eines Organspendeausweises.

Die neue Vorsorgemappe ist bei den Gemeinde- und Stadtverwaltungen im Landkreis Konstanz sowie bei caritativen Einrichtungen und Nachbarschaftshilfen erhältlich. Zudem steht sie im Internet unter www.kreisseniorenrat-konstanz.de zum Download bereit. Ältere Vorsorgemappen des KSR können weiterhin verwendet werden. Der KSR empfiehlt allerdings, für die Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung die aktualisierten Texte aus der neuen Vorsorgemappe zu verwenden.

Weitere Informationen sind über die Geschäftsstelle des Kreisseniorenrats (Tel.: 07531 800-1787) oder die Betreuungsbehörde des Landratsamtes Konstanz (Tel.: 07531 800-2663 oder -2664) erhältlich.