Arbeit für Menschen mit Behinderung

Aufgabe der Eingliederungshilfe ist es, eine Behinderung oder deren Folgen zu beseitigen oder zu mildern und die behinderten Menschen in die Gesellschaft einzugliedern.

Hierzu gehört insbesondere, den behinderten Menschen die Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen oder zu erleichtern und ihnen die Ausübung eines angemessenen Berufs oder einer sonstigen angemessenen Tätigkeit zu ermöglichen (§ 53 Abs. 3 Sozialgesetzbuch XII).

Zur Teilhabe am Arbeitsleben werden alle Leistungen erbracht, die erforderlich sind, um die Erwerbsfähigkeit behinderter Menschen entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit zu erhalten, zu verbessern, herzustellen oder wiederherzustellen und ihre Teilhabe am Arbeitsleben möglichst auf Dauer zu sichern.
Die Integration von behinderten Menschen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt ist soweit als möglich anzustreben. Sie erfordert jedoch die Bereitschaft von Arbeitgebern zur Beschäftigung von Menschen mit Behinderung.
 
Diesem Zweck dienen

Arbeitgeberinitiative „Arbeit und Behinderung“ 

Menschen mit einer geistigen Behinderung brauchen eine Chance auf dem Arbeitsmarkt. Hierzu sucht der Integrationsfachdienst engagierte Unternehmen und öffentliche Arbeitgeber, die einfache Arbeits- und Praktikumsplätze im Helferbereich anbieten bzw.bereitstellen.

Zur Unterstützung der Arbeitgeber stehen umfangreiche und unterschiedliche Fördermöglichkeiten zur Verfügung. 

Interessierte Arbeitgeber wenden sich bitte an den 

Integrationsfachdienst
Herrn Rudolf Thieser
Kaufhausstr. 5
78315 Radolfzell
Tel. 07732/820390-0

rudolf.thieser@ifd-radolfzell.de 

Flyer (2,43 MiB)
Integrationsfachdienst

Förderprogramm Lohnkostenzuschuss
 
Das Förderprogramm „ergänzende Eingliederungshilfeleistungen des Landkreises Konstanz zur Integration ins Arbeitsleben für wesentlich behinderte Menschen im Sinne des §53 Abs. 3 SGB XII" bietet die Chance zur Integration von Menschen mit wesentlicher Behinderung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Mit diesem sollen die besonderen Aufwendungen, Belastungen und Risiken des Arbeitgebers in Zusammenhang mit der Beschäftigung eines behinderten Menschen sowie dessen geminderte Leistung ausgeglichen werden.

Förderprogramm Lohnkostenzuschuss (162,5 KiB)