Teilzeitpflege gem. § 32,2 SGB VIII

Leitgedanken

Die Teilzeitpflege ist eine familienunterstützende Hilfeform. Sie ergänzt die Erziehung, Förderung und Versorgung von Kindern und Jugendlichen durch die eigenen Eltern, mit dem Ziel, den Aufenthalt der Kinder und Jugendlichen in der eigenen Familie zu sichern.

Teilzeitpflegeeltern sollten

  • Soziales Lernen in einem Familiensystem, als Grundlage für ein adäquates Verhalten in Gruppen, wie z.B. einem Klassenverband, einer Kindergartengruppe, in einem Sportverein u. ä. fördern,
  • die Begleitung der schulischen Förderung, z.B. durch Unterstützung bei den Hausaufgaben, durch die Wahrnehmung von Gesprächen mit der Schule, gemeinsam mit den/dem Sorgeberechtigen/-m sicherstellen,
  • die pädagogische Unterstützung und die Begleitung von therapeutischen Behandlungen wahrnehmen, wie z.B. heilpädagogische, zahnärztliche und psychotherapeutische Behandlungen, u. ä..

Geeignetheit der Pflegestelle/Pflegefamilie

  • Die Pflegestellen für die Teilzeitpflege sollen über eine entsprechende Erfahrung im Bereich der Tagespflege verfügen und/oder
  • an einer Fortbildungsmaßnahme teilgenommen haben, wie z. B. an den Fortbildungskursen für Tagespflege entsprechend dem Curriculum des Bundesverbandes für Tagesmütter.

Bezahlung

Stufe
Betreuungszeit in Stunden
Pflegegeld
Vier
40 Stunden und mehr je Woche
778,- € mtl.
Drei
30 Stunden bis unter 40 Stunden je Woche
681,- € mtl.
Zwei
20 Stunden bis unter 30 Stunden je Woche
486,- € mtl.
Eins
7 Stunden bis unter 20 Stunden je Woche
292,- € mtl.

(ohne Altersvorsorge, Stand: 1.1.2013)

Kontakt

Die Service- und Infostelle vermittelt Ihnen den richtigen Ansprechpartner.
 
Telefon: 07531 800-2700
FAX: 07531 800-2399
jugendamt@LRAKN.de
 
Erreichbarkeit durchgehend Montag bis Donnerstag von 08:00 - 16:00 Uhr und Freitag von 08:00 - 13:00 Uhr.