Landschaftsschutzgebiete

Landschaftsschutzgebiete dienen, im Vergleich zu Naturschutzgebieten, in erster Linie dem Schutz des Naturhaushalts und seiner Funktionsfähigkeit. Wichtige Schutzgüter sind neben der Pflanzen- und Tierwelt, der Boden, das Grund- und Oberflächenwasser, das Klima und die Eigenart des Landschaftsbildes. Sie bieten damit wichtige Erlebnis- und Erholungsmöglichkeiten. Ebenso können Gebiete unter Landschaftsschutz gestellt werden, in denen eine naturverträgliche Nutzung durch den Menschen bewahrt oder wieder eingeführt werden soll.

Gegenüber dem Naturschutzgebiet mit seinem absoluten Veränderungsverbot gilt für das Landschaftsschutzgebiet ein relatives Veränderungsverbot. Im Landschaftsschutzgebiet sind daher die Einschränkungen etwas geringer. Auch die Nutzung im Rahmen einer ordnungsgemäßen Forst- und Landwirtschaft wird in der Regel nicht eingeschränkt.

Grenzen Landschaftsschutzgebiete an Naturschutzgebiete, können sie dazu beitragen, nachhaltige Einflüsse von außerhalb auf die oft empfindlichen Naturschutzgebiete zu vermeiden oder zu verringern.

Im Landkreis Konstanz beträgt die Gesamtfläche der Landschaftsschutzgebiete derzeit rd. 21.000 ha.