Hochwasserschutz

Der Schutz vor den Auswirkungen von Hochwasser ist eine Aufgabe des für die Gewässerunterhaltung Zuständigen. Dies sind bei Gewässern zweiter Ordnung die Städte und Gemeinden. Für die Gewässer erster Ordnung obliegt diese Aufgabe dem Land Baden-Württemberg.

Jeder sorgt für sich vor

Bei Hochwasser handelt es sich um ein Naturereignis. Es obliegt jedem Einzelnen, für seinen eigenen Lebensbereich die erforderlichen Vorkehrungen rechtzeitig zu treffen. Dies sieht das Wasserrecht im Übrigen auch so vor.

Hochwasser-Alarm- und Einsatzpläne

Die Hochwasser-Alarm- und Einsatzpläne planen die Vorgehensweise bei Hochwasserereignissen, regeln Verantwortlichkeiten und Zuständigkeiten und dokumentieren gewonnene Erkenntnisse und Erfahrungen aus vorangegangenen Ereignissen.

Die Aufstellung von Hochwasser- Alarm- und Einsatzplänen ist eine Aufgabe der Gemeinden. Sie erstellen diese Pläne in Abstimmung mit den Katastrophenschutzbehörden. Die Abwehr von Hochwassergefahren ist Aufgabe der kommunalen Feuerwehren.

Planungshilfen

Das Amt für Baurecht und Umwelt unterstützt die Gemeinden bei der Bewältigung dieser Aufgabe (kann jedoch weder die Planungsaufgabe für die Gemeinden durchführen, noch die Beratungsleistung in Detailausführungen durch ein entsprechendes Ingenieurbüro ersetzen).

Für die Aufstellung eines Hochwasser-Alarm- und Einsatzplans stellt die Fortbildungsgesellschaft für Gewässerentwicklung (http://www.wbw-fortbildung.de) Handreichungen und weitere Informationen zur Verfügung.

Hochwasser-Gefahrenkarten

Das Land Baden-Württemberg erstellt derzeit für ausgwählte Gewässerabschnitte Hochwassergefahrenkarten, aus denen abzulesen sein wird, welche Flächen in Gewässernähe bei verschiedenen Hochwasserszenarien überschwemmt sein werden. Die Karten werden nach Fertigstellung und Abstimmung auch im Internet veröffentlicht werden. Den Stand der Bearbeitung sowie einen Eindruck von der Funktionsweise der Hochwasser-Gefahrenkarten können Sie sich hier verschaffen.

Weitere Informationen