Zukunft von Moodle bei Belwü / Office 365

Aufgeklapptes Laptop, auf dem Bildschirm zwei Kleinkinder
Foto: pixabay

Moodle:

Anfang Mai gab das Kultusministerium bekannt, dass aus Gründen des Vergabe- und Steuerrechts, sowie die Konzentration des BelWü auf die Hochschulen, Schulen langfristig ausgegliedert werden sollen. Die Landeslösung Moodle mit dem Videokonferenztool BigBlueButton soll dabei aber, voraussichtlich bis 2024, sowohl weiterbetrieben als auch weiterentwickelt werden.

Es besteht daher aktuell kein Handlungsbedarf hinsichtlich der Suche nach einem neuen Dienstleister für das Hosting der Moodle-Plattform. Wir bitten Sie daher ausdrücklich, nicht auf die Angebote fragwürdiger Dienstleister einzugehen, die nun Schulen anschreiben und suggerieren, dass ein baldiger Umzug nötig sei.

Das Kultusministerium wird Anfang 2022 die notwendigen Maßnahmen zur Sicherung der Dienste treffen, die Schulen informieren und auch in der Übergangszeit helfen. Selbstverständlich beraten auch wir Sie, sollte irgendwann ein Anbieterwechsel anstehen.

Office 365:

Im Rahmen eines Pilotprojekts wurde in Baden-Württemberg eine speziell angepasste Version von Microsoft Office 365 an mehreren Schulen getestet. Begleitet wurde dies durch den Landesdatenschutzbeauftragten Stefan Brink, der nun von einem Einsatz in Schulen abrät. Der Versuch, Klarheit über Datenflüsse, Rechtsgrundlagen und technische Maßnahmen des Anbieters zu erlangen, sei im Ergebnis nicht zufriedenstellend gelungen. So konnte nicht ausreichend nachvollzogen werden, welche personenbezogenen Daten zu welchen Zwecken verarbeitet werden und ob die Verarbeitung auf das notwendige Minimum reduziert wird.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.