Natura 2000-Managementplan für das FFH-Gebiet 8219-341 „Mettnau und Radolfzeller Aach unterhalb Singen“ und Teile des Vogelschutzgebietes 8220-401 „Untersee des Bodensees“

- Bekanntgabe der Endfassung 12.07.2019 -

Für die Gebiete des europäischen Schutzgebietsnetzes „NATURA 2000“ werden im Auftrag der Regierungspräsidien nach und nach Managementpläne (MaP) erstellt. Mit Hilfe dieser Managementpläne soll der Schutz und die Erhaltung der in NATURA 2000-Gebieten vorkommenden Lebensraumtypen und Arten der FFH- und Vogelschutz-Richtlinie umgesetzt werden.

Der Managementplan für das FFH-Gebiet 8219-341 „Mettnau und Radolfzeller Aach unter-halb Singen“ und Teile des Vogelschutzgebietes 8220-401 „Untersee des Bodensees“ ist fertiggestellt und steht ab 12.07.2019 zum Download bereit unter: 
https://www.lubw.baden-wuerttemberg.de/natur-und-landschaft/map-endfassungen

Er kann zu den ortsüblichen Öffnungszeiten beim

Landratsamt Konstanz, Untere Naturschutzbehörde
Benediktinerplatz 1, 78467 Konstanz, Tel. 07531-8001222

Regierungspräsidium Freiburg, Referat Naturschutz und Landschaftspflege
Bissierstraße 7, 79114 Freiburg, Tel. 0761-208 4139

eingesehen werden. Eine vorherige Terminabsprache ist zu empfehlen.
 
Weitere Informationen zu den Managementplänen finden Sie auch auf den Internetseiten des Regierungspräsidiums Freiburg, Referat Naturschutz und Landschaftspflege: https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpf/Abt5/Ref56/Natura2000/Seiten/Mettnau.aspx

Vorkommen der Lebensraumtypen und Lebensstätten von Arten der FFH- und Vogelschutzrichtlinie sind im MaP flurstücksgenau dargestellt. Die kartierten Lebensraumtypen und Lebensstätten von Arten sind im derzeitigen Erhaltungszustand zu bewahren. Dieser darf nicht verschlechtert werden („Verschlechterungsverbot“ gemäß § 33 Abs. 1 Bundesnaturschutzgesetz). Daher werden im MaP Erhaltungsziele formuliert und Empfehlungen für Erhaltungsmaßnahmen (inkl. Wiederherstellungsmaßnahmen) gegeben.

Eine weitere Verbesserung des Zustands der Lebensraumtypen und Lebensstätten der Arten im Gebiet ist freiwillig. Hierfür werden Entwicklungsziele und -maßnahmen beschrieben. Die Flächen mit Darstellung von Entwicklungszielen und -maßnahmen eignen sich  u. a. für Ausgleichs-, Ersatz- oder Ökokonto-Maßnahmen.
Zahlreiche der empfohlenen Maßnahmen können durch Aufträge und/oder Verträge (Pflegeaufträge nach Landschaftspflegerichtlinie (LPR) etc.) mit den Bewirtschaftern oder über das FAKT-Programm umgesetzt werden.

Die Ansprechpartner für die Umsetzung des Managementplans sind:

Landkreis Konstanz:
Untere Naturschutzbehörde, Frau Keil-Werner, Benediktinerplatz 1, 78467 Konstanz, Tel. 07531-8001240
Untere Landwirtschaftsbehörde, Herr Krawutschke, Winterspürer Str. 25, 78333 Stockach, Tel. 07531-8002920
Landschaftserhaltungsverband Konstanz e.V., Herr Herbster, Winterspürer Straße 25, 78333 Stockach, Tel: 07771-9186701
Untere Forstbehörde, Herr Durejka, Otto-Blesch-Straße 49, 78315 Radolfzell, Tel. 07531-8002119

Regierungspräsidium Freiburg:
Referat für Naturschutz und Landschaftspflege, Frau Dr. Wolfer/Herr Stegmaier (Gebietsreferenten), Bissierstraße 7, 79114 Freiburg, Tel. 0761-208-4225/-4142
Referat Forstpolitik und Forstliche Förderung, Herr Franke, Bertoldstraße 43, 79098 Freiburg, Tel. 0761-2081408