Ausgleichsleistungen für die Landwirtschaft - Informationsveranstaltungen zum Gemeinsamen Antrag 2019

Foto: pixabay

Das Amt für Landwirtschaft des Landratsamtes Konstanz veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverband zwei Informationsabende zum sog. Gemeinsamen Antrag 2019. Mit dem Gemeinsamen Antrag werden in Baden-Württemberg die Ausgleichsleistungen für die Landwirtschaft von Europäischer Union, Bund und Land abgewickelt.

Amtsleiter Thomas Hepperle gibt einen Überblick zum aktuellen Stand der Planungen und der Diskussionen der nächsten Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik der Europäischen Union ab 2021. Im Anschluss informiert Jürgen Boschert, Leiter des Referates Ausgleichsleistungen, über sämtliche Neuerungen für das Antragsjahr 2019 und blickt auf die Besonderheiten des Jahres 2018 zurück.

Im vergangenen Jahr gab es beispielweise neue Flächenprüfungen, die 2019 fortgeführt und ausgedehnt werden. Änderungen gibt es bei den Zahlungsansprüchen, den ökologischen Vorrangflächen und den Blühstreifen. Bei der Ausgleichszulage gibt es eine neue Förderkulisse und neue Ausgleichsbeträge. Das Agrarumweltprogramm FAKT (Förderprogramm für Agrarumwelt, Klimaschutz und Tierwohl) erhielt im Rahmen der Biodiversitätsförderung die neue Maßnahme „Blüh-, Brut- und Rückzugsflächen“.

Der Badische Landwirtschaftliche Hauptverband und das Amt für Landwirtschaft laden alle Interessierten zu diesen wichtigen Informationsveranstaltungen herzlich ein. Die zwei Termine finden statt am Donnerstag, 14. Februar 2019 in der „Lichtberghalle“, Stockach-Winterspüren und am Mittwoch, 20. Februar 2019 in der „Biberhalle“, Tengen-Watterdingen, jeweils um 20:00 Uhr.