Home >> Service & Verwaltung >> Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Aktionstag des MRE-Netzwerks (MRE = multiresistente Erreger) in Radolfzell (18. März 2019)

Dass MRE-Netzwerk im Landkreis Konstanz veranstaltet am Mittwoch, den 20. März 2019, in der Zeit von 15:00 bis 18:00 Uhr im Hegau-Bodensee-Klinikum Radolfzell (GLKN) und im Amt für Gesundheit und Versorgung in Radolfzell einen interprofessionellen Informations- und Aktionstag. MRE steht für multiresistente Erreger, zu denen unter anderem auch die MRSA gehören. Sie stellen eine zunehmende Herausforderung für die betroffenen Patienten und das medizinische Fachpersonal in der ambulanten und stationären Patientenversorgung dar. Kernziel der Infektionsprävention ist die Verhinderung einer weiteren Verbreitung der Erreger. Unsicherheiten im Umgang mit MRE- besiedelten Personen sollen beseitigt werden, Antworten auf Fragen zu Therapie- und Sanierungsmöglichkeiten und dem Management von betroffenen Personen gefunden werden. Um einer weiteren Verbreitung der Erreger entgegenzuwirken, wurde vom Gesundheitsamt das professionsübergreifende MRE- Netzwerk ins Leben gerufen. Es möchte medizinische Fachkräfte in allen Fragen der MRE-Problematik unterstützen. Das MRE-Netzwerk im Landkreis Konstanz setzt sich derzeit aus Teilnehmern der Kliniken, der medizinischen Labore, des Gesundheitsamtes, der Krankentransportdienste sowie der ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen und Arztpraxen zusammen. Das Programm für die Fachkräfte sowie weitere Informationen zum Thema ist auf der Homepage des Landratsamtes www.LRAKN.de unter „Aktuelles“ bzw. unter https://www.LRAKN.de/,Lde/Startseite/service_verwaltung/mr e-netzwerk.html zu finden.
mehr...

Vortragsabend des Kreisarchivs Konstanz zum 100-jährigen Jubiläum des Frauenwahlrechts in Deutschland (08. März 2019)

Anlässlich der 100-jährigen Wiederkehr der ersten demokratischen Wahlen in Deutschland im Jahr 1919 lädt Landrat Frank Hämmerle am 14. März 2019 um 19 Uhr zu einem Vortragsabend in das Landratsamt Konstanz ein. Die vom Land Baden- Württemberg geförderte Veranstaltung wird gemeinsam organisiert vom Kreisarchiv Konstanz, der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises und dem Hegau-Geschichtsverein. Zwei Referentinnen werden zeigen, wie sich Einführung und Entwicklung des Frauenwahlrechts in Baden und im Gebiet des heutigen Landkreises Konstanz darstellten – und wie lange es in vielen Gemeinden noch dauerte, bis Frauen auch als Mandatsträgerinnen in Erscheinung traten. Prof. Dr. Sabine Liebig von der PH Karlsruhe wird unter dem Titel „Erst wenn die Frau das Stimmrecht hat, wird sie gehört werden, werden sich die Dinge für sie bessern“ eine badische Perspektive auf das Frauenwahlrecht vorstellen. Im Anschluss wird die Radolfzeller Historikerin Sibylle Probst-Lunitz M. A. unter dem Titel „Viel hängt von unseren Frauen ab – neue Rechte für die Frauen im Hegau“ die Entwicklungen in den Städten und Gemeinden des Landkreises Konstanz beleuchten. Wofür die Frauenbewegung seit Jahrzehnten gekämpft hatte, war mit der Novemberrevolution 1918 endlich erreicht: In Städten und Gemeinden, landesweit bei der Wahl zum badischen Landtag und auf nationaler Ebene bei der Wahl der Weimarer Nationalversammlung erhielten Frauen das Recht, an Wahlen teilzunehmen. Einige mutige Vorkämpferinnen stellten sich auch als Kandidatinnen zur Wahl. Mit diesem epochalen Ereignis vor 100 Jahren herrschten erstmals demokratische Verhältnisse in Deutschland. Frauen in der Politik blieben aber noch lange Zeit die Ausnahme. Das galt nicht nur für die Parlamente auf Landes- und Reichs- bzw. Bundesebene, sondern auch für die kommunalen Gremien. Nicht nur im Landkreis Konstanz sollte es in mancher Gemeinde noch Jahrzehnte dauern, bis die erste Frau in den Gemeinderat einzog. Der Vortragsabend findet statt am Donnerstag, 14. März 2019 von 19:00 bis 21:00 Uhr im Landratsamt Konstanz, Benediktinerplatz 1, Großer Sitzungssaal. Der Eintritt ist frei.
mehr...