Aktuelles und Newsletter

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über Trends, Entwicklungen und Aktivitäten aus dem Amt für Klimaschutz und Kreisentwicklung. Jetzt abonnieren!

Aktuelles

Hier finden Sie Veranstaltungstermine sowie interessante Hinweise und Informationen aus den Themenfeldern des Amts für Klimaschutz und Kreisentwicklung.

Projekt „UnternehmensNatur“

Eine naturnahe Gestaltung von Außenflächen birgt enorme Potenziale für die Artenvielfalt. Das Projektteam von NABU und Flächenagentur Baden-Württemberg Firmen lädt Unternehmen dazu ein, bei einer kostenfreien Beratung zu erfahren, wie ihr Betriebsgelände naturnah gestaltet werden kann. Das vom Land Baden-Württemberg geförderte Projekt „UnternehmensNatur“ wird vom NABU Baden-Württemberg in Kooperation mit Flächenagentur Baden-Württemberg durchgeführt. Es läuft zunächst bis Februar 2023.

Hier gelangen Sie zu weiteren Informationen.

Popup Labor Bodensee vom 30. Mai bis 3. Juni 2022 in Konstanz

Werbebild vom Popuplabor mit einem Miniaturlabor das an einem Hacken befestigt ist
Bildnachweis: "Popup Labor Baden-Württemberg"

Das Popup Labor Bodensee bietet kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) im Landkreis eine Woche lang die Möglich­keit, innovative Technologien, neueste Produkttrends und digitale Lö­sungen auszuprobieren. Um den Mittelstand bei den Herausforderungen des digitalen Wandels direkt vor Ort zu unterstützen und Innovations­potentiale zu fördern, wird das Popup Labor Baden-Württemberg Anfang Juni den Landkreis Konstanz besuchen.

Nach zehn erfolgreichen Laboren (Ostwürttemberg, Ortenau, Zollernalb, Allgäu-Oberschwaben, Region Bruchsal, Main-Tauber-Kreis, Schwarzwald-Baar-Heuberg, Schwäbisch Hall / Hohenlohekreis, Region Böblingen, Region Sigmaringen) macht das Popup Labor Baden-Württemberg vom 30. Mai bis 3. Juni 2022 Station am Bodensee. Standort der Veranstaltungen wird das „farm Technologiezentrum“ auf dem Innovationsareal in der Bücklestraße in Konstanz sein. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Festlegung der Standorte erfolgte in einem Bewerbungsverfahren des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg. „Wir sind stolz, dass wir uns gemeinsam mit der Stadt Konstanz unter 18 Bewerbungen mit unserem hochkarätigen lokalen Partnernetzwerk durch­setzen, und somit das Popup Labor in die Region bringen konnten“, freut sich Landrat Zeno Danner. Das Partnernetzwerk vor Ort – zum Beispiel Hochschule Konstanz für Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG), Bodenseezentrum Innovation 4.0 (BZI 4.0), cyberLAGO e.V. – digital competence network, BioLAGO e.V. – Das Gesundheitsnetzwerk, solarLAGO – ISC Konstanz e.V., Handwerkskammer Konstanz, Internationale Bodensee-Hochschule (IBH) u.a. – wird nun an der agilen Ausgestaltung eines individuellen Popup Labors für die gesamte Region arbeiten.

Geschäftsführende, Führungskräfte, Mitarbeitende und Auszubildende von Unternehmen und Start-ups sind eingeladen, die Innovationswerkstatt zu nutzen, um mit neuen Produkten, Dienstleistungen und Geschäftsprozessen zu experimentieren. So wird eine Vielzahl von interaktiven Workshops ver­anstaltet — beispielsweise zu den Themen Digitalisierung und Nachhaltig­keit, Zukunft der Arbeit, Künstliche Intelligenz oder Unternehmensgrün­dung. Hohen Lern- und Praxisnutzen versprechen neue Formate, in denen innovative Unternehmen der Region ihre Digitalisierungsprojekte direkt anderen Unternehmen vorstellen.

Das Projekt Popup Labor Baden-Württemberg wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg im Rahmen des Projekts „Innovationswerkstatt Baden-Württemberg“ gefördert. Es richtet sich gezielt an KMU in der Region, um sie unmittelbar und ortsnah bei der Umsetzung von Innovationen zu unterstützen.

Vor dem Hintergrund der Covid-19 Pandemie ist momentan geplant, dass ein Großteil der Veranstaltungen vor Ort stattfindet und ein Teil online angeboten wird. Ideen, Themenwünsche oder Beiträge aus der Region sind gefragt. Die Online-Postkarte bietet die Chance, ganz schnell und einfach mitzuteilen, was gesucht wird oder geboten werden kann. Von Weiterbil­dungskursen bis hin zu Fachvorträgen oder Netzwerktreffen ist (fast) alles im Rahmen des Popup11 möglich.

Die neuesten Informationen zu Beteiligungsmöglichkeiten und zum Programm sind stets zu finden auf der Website www.popuplabor-bw.de.

„Osterpaket“ - Zentrale Gesetzesnovelle für Beschleunigung des Ausbaus erneuerbarer Energien

Das Bundeskabinett hat am 6. April 2022 das sogenannte Osterpaket verabschiedet. Es handele sich dabei um die größte energiepolitische Gesetzesnovelle seit Jahrzehnten. Mit dem Osterpaket werden mehrere Energiegesetze - darunter unter anderem das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) -  umfassend novelliert, um den Ausbau erneuerbarer Energien zu beschleunigen und voranzutreiben. 

Steinbeis Europa Zentrum: EU-Förderprogramme, Finanzierung, Antragstellung

Europäische Forschungs- und Innovationsprogramme bieten Finanzierung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Start-ups und MidCaps mit Wachstumspotenzial
und international ausgerichteter Geschäftstätigkeit sowie für Hochschulen, Forschungseinrichtungen und andere Innovationsakteure.

Start der Reihe #klimafit an der vhs in Konstanz

Plakat klimafit

Der Kurs „klimafit – Klimawandel vor der Haustür! Was kann ich tun?“ gibt Antworten für alle Menschen, die mithelfen möchten, ihre Städte und Gemeinden klimafreundlich zu machen. Im März beginnt der vom WWF Deutschland und dem Helmholtz-Forschungsverbund Regionale Klimaänderungen und Mensch (REKLIM) entwickelte Kurs bundesweit in 128 Kommunen.
 
Auch die Stadt Konstanz ist dabei und unterstützt die 6-teilige Fortbildungsreihe, die am 23. März in Konstanz an der vhs beginnt und bis Anfang Juni läuft. Kursleiterin ist Theresa van Aken, zertifizierte Referentin für Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung.
 
Hintergrund:  
Den Kurs „klimafit“ haben der WWF Deutschland und der Helmholtz-Forschungsverbund „Regionale Klimaänderungen und Mensch" (REKLIM) 2017 gemeinsam entwickelt. Als dritter Projektpartner im Konsortium führt die Universität Hamburg die Begleitforschung zum Projekt durch. Das Bildungsprojekt wird seit Januar 2022 für drei Jahre von der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Weitere Informationen

Neuer Leitfaden des Solar Clusters

innocheck-bw: Der Weg zu EU-Fördermitteln für Unternehmen

Die EU fördert Innovationsvorhaben von kleinen und mittleren Unternehmen mit bis zu 4 Mio. Euro Zuschüssen und bis zu 15 Mio. Euro Beteiligung. Im Jahr 2022 gibt es dazu neue Aufrufe. Unternehmen aus Baden-Württemberg erhalten durch innocheck-bw kostenfreie Unterstützungsangebote für ihren Weg zu EU-Fördermitteln (gefördert durch das Wirtschaftsministerium BW).
 
Um kleine und mittlere Unternehmen, Start-ups und Scale-ups in Baden-Württemberg beim Zugang zu EU-Fördergeldern zu unterstützen, haben das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg und das Steinbeis Europa Zentrum das Portal innocheck-bw eingerichtet. Hier können Unternehmen, Start-ups und Scale-ups ihre innovativen Vorhaben per Fragebogen einem Check unterziehen. Sie erhalten eine individuell auf Sie zugeschnittene Empfehlung zu passenden nationalen und europäischen Förderinstrumenten, relevante Links zu weiteren Informationen sowie den Kontakt zu Expert:innen für eine weiterführende Beratung zu ihrem Innovationsvorhaben.
 
Jetzt den neuen innocheck-BW-Fragebogen ausfüllen und passgenaue Fördermittelberatung für 2022 erhalten: www.innocheck-bw.de
 
Zusätzlich zum Ideencheck finden Sie auf www.innocheck-bw.de weitere Informationen zu EU-Förderprogrammen, FAQs und einen Blog mit den wichtigsten Neuigkeiten zum Thema.

Informationen und Hilfestellungen zu Corona

Informationen und Hilfestellungen zu Corona

Allgemeine Corona-Verordnung

Die aktuelle Corona-Verordnung des Landes finden Sie hier.

Informationen zu wirtschaftlichen Hilfestellungen während Corona

Informationen und Unterstützung für Unternehmen sind gesammelt auf der Seite des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie zu finden.

Kontakte und Anlaufstellen zu finanziellen Hilfen und Unterstützungsmaßnahmen hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hier zusammengestellt.

Hilfsprogramme für Unternehmen und Soloselbständige verlängert

Baden-Württemberg verlängert den fiktiven Unternehmerlohn und die Krisenberatung Corona bis Ende Juni. Auch die von Bund und Ländern gemeinsam auf den Weg gebrachten Härtefallhilfen werden verlängert. Zudem hat das Landeskabinett grünes Licht für die weitere Umsetzung der Bundesprogramme Überbrückungshilfe IV und Neustarthilfe 2022 im zweiten Quartal 2022 gegeben. Pressemeldung der Landesregierung vom 30. März 2022

Zusatzinformation

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) stellt aktuelle und fachlich gesicherte Informationen zur Verfügung. Merkblätter und Infografiken zu Hygiene-Tipps und Verhaltensempfehlungen werden zudem in mehreren Sprachen zum Download bereitgestellt.
Auf der Website der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) finden Sie offizielle Informationen zum Arbeitsschutz unter Corona-Bedingungen beziehungsweise Informationen zur SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel.

Grundsätzliche Hinweise enthält auch das Faltblatt "10 Tipps zur betrieblichen Pandemieplanung" der Deutschen Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV). Verlinkungen zu branchenspezifischen Informationen und Informationsmöglichkeiten bzgl. der Themenbereiche Arbeitsschutz und Prävention haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Veranstaltungen

KMU: Schlüssel zum meistern der Klimakrise (Online-Veranstaltungsreihe)

Die Veranstaltungsreihe von KEFF Hochrhein-Bodensee ist angelaufen. Nach den beiden Auftaktveranstaltungen in Lörrach und Singen mit Herr Prof. Dr. Daub, folgen nun sechs Onlinevorträge rund um das Thema Energieeffizienz und Nachhaltigkeit in Unternehmen.

  • Die Veranstaltungen sind kostenlos.
  • Alle Onlinevorträge finden per Zoom statt.
  • Bei Interesse bei einem oder mehreren Themen, bitten wir um Anmeldung aller Personen unter Angabe der Namen bis spätestens eine Woche vor der gewünschten Onlineveranstaltung bei Herr Dr. Michael Heim: michael.heim@keff-bw.de.

Kontakt

Landratsamt Konstanz
Amt für Klimaschutz und Kreisentwicklung
Benediktinerplatz 1
78467 Konstanz
Lage

Amtsleitung:
Dr. Katrin Roth

Katrin.Roth@LRAKN.de
T. +49 7531 800 1139
F. +49 7531 800 1149