VABO-E-Schülerinnen und Schüler verabschiedet

Veranstaltungsrückblick 24.07.2019

Die Preisträger der der diesjährigen Klasse mit Werner Walschburger (GF-BG), Mareike Binder (BG), Monika Rawe-Vollmer (BG) sowie Sozialdezernent Stefan Basel.
Foto: Landratsamt Konstanz

In einer emotionalen Abschlussfeier wurden den erwachsenen Geflüchteten der VABO-E-Klassen der Beschäftigungsgesellschaft des Landkreises Konstanz die Zeugnisse und Leistungspreise übergeben.

VABO-E steht für „Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf mit Schwerpunkt Erwerb von Deutschkenntnissen für Erwachsene“ – also für den Personenkreis, der nicht mehr dem Regelschulsystem zugeordnet ist.

Für diese Feier eines bundesweiten Vorzeigeprojektes hatten sich Frau Staatsministerin Annette Widmann-Mauz als Integrationsbeauftragte der Bundesregierung und Herr MdB Andreas Jung angekündigt, welche kurzfristig aufgrund einer Sondersitzung des Bundestages absagen mussten. In seiner Begrüßung hieß der Leiter der Mettnauschule, Wolfgang Gutmann, den Sozialdezernenten des Landkreises Konstanz, Herrn Stefan Basel, sowie Vertreter der Agentur für Arbeit Konstanz-Ravensburg, des JobCenter Landkreis Konstanz, des Amtes für Migration und Integration sowie Vertreter der die Maßnahme durchführenden Beschäftigungsgesellschaft willkommen.

Anschließend berichtete der Geschäftsführer der Beschäftigungsgesellschaft, Herr Werner Walschburger, über die Projektgestaltung. Besonders positiv hob Herr Walschburger die  Zusammenarbeit mit allen beteiligten Institutionen hervor: „Nur wenn alle am Prozess der beruflichen Integration Beteiligten zusammenwirken, wird Integration erfolgreich sein.“

Beschulung und Praktikum bewirkten im Zusammenwirken eine effektive Integrationsarbeit in Ausbildung oder Arbeit. Von 24 Schülern und Schülerinnen haben 17 die Hauptschulabschlussprüfung bestanden. Für diese Absolventen werden jetzt Ausbildungsplätze gesucht, teilweise wurden diese bereits gefunden.

Gegenüber den Teilnehmenden brachte Herr Walschburger seinen Dank zum Ausdruck, da diese in nur 10 Monaten das Ausbildungsziel Hauptschulabschluss erreichten. Intensiv unterstützt wurden sie dabei durch die Lehrkräfte, Dozenten und eine intensive sozialpädagogische Betreuung.

Herr Basel nahm anschließend die Zeugnis- und Preisvergaben vor. Er verwies darauf, dass Integration eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe sei. Alle seien aufgerufen, daran mitzuwirken.

Auch und gerade bei erwachsenen Geflüchteten sei es wichtig, dass neben der Erlangung von Deutschkenntnissen als Basis ein starker Fokus auf die Bildung gelegt werde. „Beide Elemente sind der Schlüssel zu einer erfolgreichen Integration“, sagte Herr Basel.

Der Sozialdezernent lobte besonders die Motivation, das Durchhaltevermögen und die Leistungsbereitschaft der Schülerinnen und Schüler. Er ermunterte die beteiligten Institutionen weiterhin an diesem Projekt mitzuarbeiten und die BG gemeinsam mit den Partnern über weitere Alternativen nachzudenken, um auch Alleinerziehenden eine Qualifizierungsmöglichkeit anzubieten.

Abschlussklasse mit Sozialdezernent, Schulleiter und Dozenten.
Foto: Landratsamt Konstanz

Nach der Ehrung der Schülerinnen und Schüler hat Herr Basel Fragen aus dem Kreis der Absolventen beantwortet. Dabei ging es unter anderem um sichere Herkunftsländer, um das Zuwanderungsrecht und Fragen zur beruflichen Integration.

Stefan Basel dankte allen für ihr Engagement und wünschte den erfolgreichen Absolventen weiterhin eine gelingende Integration in Beruf und Gesellschaft.