Coronavirus (SARS-CoV-2)

Landkreisweite Testtage

Ab Samstag, 17. April 2021, 0:00 Uhr, gilt in der Zeit zwischen 21.00 Uhr bis 5.00 Uhr eine Ausgangsbeschränkung im Landkreis Konstanz.

Hinweis für Infizierte und Kontaktpersonen:

Kontaktpersonen und auf das Coronavirus positiv getestete Personen (Infizierte) werden von dem Gesundheitsamt angerufen. Infizierte Personen werden dabei priorisiert behandelt, Kontaktpersonen werden erst nach dem Erhalt der Kontaktlisten von der infizierten Person abgearbeitet. Da es aktuell eine hohe Anzahl an Infizierten und Kontaktpersonen gibt, kann es bei der Kontaktaufnahme zu zeitlichen Verzögerungen von 1-2 Tagen kommen. Dringende Bitte: Rufen Sie nicht vorher im Gesundheitsamt an! Vielen Dank.

Hinweis zu SARS-CoV-2-Testungen:
Im Falle eines positiven Testergebnisses (auch Antigentests) ist die testdurchführende Stelle gemäß § 8 Abs. 1 Nr. 5 und 7 IfSG zur unverzüglichen Meldung an das Gesundheitsamt unter corona.gesundheitsamt@LRAKN.de verpflichtet. Dies hat gemäß § 9 Abs. 1 IfSG namentlich zu erfolgen und beinhaltet die Weiterleitung der personenbezogenen Daten an das zuständige Gesundheitsamt. Das Musterformular für die Meldung positiver Antigentests finden Sie hier. (133 KB)

Aktuelle Corona-Verordnung Baden-Württemberg

Allgemeinverfügung des Landratsamtes Konstanz

Das Landratsamt Konstanz erlässt eine Allgemeinverfügung zur Eindämmung und Bekämpfung der weiteren Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus SARS-CoV-2. Die Allgemeinverfügung trat am 15. April 2021 in Kraft.

Wichtigste Inhalte sind:

  • Erlass eines Alkoholverbots
  • Ausgangssperre zwischen 21 Uhr und 5 Uhr

Aktuelle Entwicklung des Coronavirus im Landkreis Konstanz

Die Grafik zeigt die absoluten Zahlen und Veränderungen zusätzlich als Kurve.
Entwicklung und aktuelles Infektionsgeschehen des Coronavirus seit 6. März 2020 zum Stand 22. April 2021 mittags. (Zum Vergrößern bitte Grafik anklicken)
Tabelle mit der Übersicht der Infizierten in den Städten und Gemeinden der letzten 7 Tage
Entwicklung und aktuelles Infektionsgeschehen in den Städten und Gemeinden seit 6. März 2020 zum Stand 22. April 2021 mittags. (Zum Vergrößern bitte Grafik anklicken)
Landkreiskarte mit der Übersicht der Infizierten in den Städten und Gemeinden der letzten 7 Tage
Entwicklung und aktuelles Infektionsgeschehen in den Städten und Gemeinden seit 6. März 2020 zum Stand 22. April 2021 mittags. (Zum Vergrößern bitte Grafik anklicken)
Entwicklung und aktuelle Testungen auf SARS-CoV-2 im Landkreis Konstanz zum Stand 12. April 2021 nachmittags. Die Aktualisierung erfolgt einmal wöchentlich. (Zum Vergrößern bitte Grafik anklicken)

Die nächste Aktualisierung der Entwicklung zum Coronavirus im Landkreis Konstanz erfolgt immer am Nachmittag des nachfolgenden Werktags. An Feiertagen und am Wochenende erfolgt die Auswertung zusammengefasst am nächsten Werktag. Sollten Sie nicht die aktuellste Grafik sehen, löschen Sie bitte den Cache Ihres Browers und laden Sie erneut die Webseite.

Die erhobenen und veröffentlichten Zahlen zur Entwicklung des Coronavirus im Landkreis Konstanz beziehen sich grundsätzlich nur auf Personen, die mit Erstwohnsitz im Landkreis Konstanz gemeldet sind.

Das Landratsamt Konstanz macht zum Schutz der betroffenen Personen keine Angaben zu Geschlecht, Alter, Wohnort, Familien­situation, Arbeitsplatz oder Schule. Über aktuelle Entwicklungen werden die betroffenen Städte und Gemeinden, Arbeitgeber, Schulen sowie weitere betroffene Einrichtungen tagesaktuell auf dem Laufenden gehalten.

Kreisimpfzentrum (KIZ)

Das Impfzentrum für den Landkreis Konstanz hat seit Mitte Januar den Betrieb aufgenommen.

Weitere Information stehen auf der Seite des Kreisimpfzentrums Landkreis Konstanz zur Verfügung.

Abstrichzentren

In den Abstrichzentren werden Tests nur bei folgenden Personen durchgeführt: Kontaktpersonen der Kategorie 1, Mitarbeitende aus Schulen und Kitas, die über einen Gutschein ihrer Einrichtung verfügen, Personen, die eine rote Warnmeldung über die Corona-Warn-App erhalten haben.

Mitzubringen sind die Versicherungskarte der Krankenkasse und der Personalausweis/ Reisepass.

Bitte beachten Sie, dass Sie symptomfrei sein müssen. Kontaktieren Sie bei Symptomen Ihren Hausarzt.

Standort: Konstanz (Altbau Klinikum Konstanz)

Öffnungszeiten: montags bis freitags von 14 bis 16 Uhr.
Keine Anmeldung erforderlich.

Standort Singen (Klinikum Singen, altes Pförtnerhaus)

Öffnungszeiten: montags bis freitags von 12 bis 16 Uhr.
Anmeldung erforderlich unter 07531 800-2480 montags bis freitags zwischen 9 bis 12 Uhr.

SARS-CoV-2-Testungen

Informationen zu Schnell- und Selbsttests:
FAQ Selbsttests: Baden-Württemberg.de (baden-wuerttemberg.de)

Seit Mitte März 2021 hat jede Bürgerin/jeder Bürger wöchentlich einen Anspruch auf einen SARS-CoV-2-Antigen-Schnelltest.
Übersicht über entsprechende Teststellen (131 KB)

Hinweis für die Teststellen: Wenn Sie ebenfalls in die Auflistung der Teststellen aufgenommen werden möchten, schreiben Sie bitte eine Mail an corona.gesundheitsamt@LRAKN.de.
 

Neu: Apotheken sind in Baden-Württemberg berechtigt, SARS-CoV-2-Testungen mittels PoC-Antigen-Schnelltest bei asymptomatischen Personen durchzuführen und abzurechnen. Es bleibt jeder Apotheke freigestellt, ob sie die Tests durchführen möchte, eine Verpflichtung zur Durchführung der Antigentests für Apotheken gibt es nicht.

Übersicht über Apotheken, die Antigen-Schnelltests anbieten

Übersicht über Corona-Schwerpunktpraxen

Informationen für Leistungserbringer der Bürgertestungen gemäß § 2 der TestV: (1,2 MB)

  • Das Ministerium für Soziales und Integration hat eine Allgemeinverfügung erlassen, welche die Leistungserbringer zur Durchführung von Tests nach § 4a TestV beauftragt. Daher müssen keine Einzelbeauftragungen durch die Gesundheitsämter erfolgen, es besteht allerdings eine Melde- bzw. Mitteilungspflicht an corona.gesundheitsamt@LRAKN.de.
  • Bitte beachten Sie, dass für die Durchführung der Testungen bestimmte Mindestanforderungen vorausgesetzt werden
  • Mit Ihrer Mitteilung der Leistungserbringung an das Gesundheitsamt bestätigen Sie, die vorgegebenen Mindestanforderungen (657 KB) zu erfüllen.
  • Für weitere inhaltliche Fragestellungen sowie zur Anmeldung zum Abrechnungsverfahren kontaktieren Sie bitte die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg

Testergebnisse

Dem Gesundheitsamt werden nur positive Testergebnisse gemeldet. In solchen Fällen setzt sich das Gesundheitsamt mit der Person zeitnah in Verbindung.

Negative Testergebnisse werden dem Gesundheitsamt hingegen nicht mitgeteilt. Die Mitteilung dieser Ergebnisse übernehmen die Abstrichzentren bzw. die Hausarztpraxen.

Telefon-Hotline

Das Landratsamt Konstanz hat eine Hotline für ratsuchende Bürgerinnen und Bürger zum Coronavirus eingerichtet. Diese ist werktags von Montag bis Freitag zwischen 8 und 17 Uhr sowie am Samstag zwischen 8 und 12 Uhr unter der Telefonnummer 07531 800-7777 erreichbar.

Neben den überwiegenden Fragen zu Testungen, Quarantäneregelungen, Risikogruppen oder zur Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg erreichen die Hotline auch Fragen zu Grenzübertritten. Nicht für alle Fragen ist die Corona-Hotline die richtige Adresse: Ansprechpartner zu Themen rund um Grenzübertritte ist bspw. die Bundespolizei, lokale Einschränkungen regeln die Ortspolizeibehörden der Städte und Gemeinden. Juristische Beratungen und individualmedizinische Konsultationen können von den Hotline-Mitarbeitenden nicht geleistet werden.

Darüber hinaus können Bürgerinnen und Bürger an sieben Tagen pro Woche rund um die Uhr den vom Innenministerium zur Verfügung gestellten Chatbot COREY nutzen. Dieser beantwortet Fragen rund um das Thema Corona-Virus in Baden-Württemberg – zu Infektionszahlen, der Rechtsverordnung und vielem mehr.

Ein- und Rückreisende aus einem „Risikogebiet“ innerhalb Deutschlands

Das Robert-Koch-Institut veröffentlicht die täglich aktualisierten Fallzahlen nach Bundesland und Landkreis unter folgendem Link: https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4.

Für Personen, die aus einem „Risikogebiet“ innerhalb Deutschlands nach Baden-Württemberg einreisen, gilt keine Melde-, Quarantäne- oder Testpflicht. Dennoch besteht die Empfehlung von nicht notwendigen Reisen in Risikogebiete abzusehen.

Ein- und Rückreisende aus dem Ausland

Das Robert-Koch-Institut führt Staaten und Regionen auf, die als Gebiete gelten, in denen ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus besteht (Risikogebiet, Hochinzidenzgebiet, Virusvarianten Gebiet): Liste der Risikogebiete

Wer aus solchen Risikogebieten nach Deutschland einreist, muss nach den aktuellen gesetzlichen Bestimmungen folgendes beachten:

  • Sie sind dazu verpflichtet, sich je nach Art des Risikogebietes höchstens 48 Stunden vor oder unmittelbar nach Einreise in die Bundesrepublik Deutschland einer Testung auf eine Infektion (PCR oder Antigentest) zu unterziehen und müssen das auf Papier oder in einem elektronischen Dokument in deutscher, englischer oder französischer Sprache vorliegende Testergebnis innerhalb von zehn Tagen nach der Einreise der zuständigen Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung auf Verlangen unverzüglich vorlegen können.
  • Melden Sie sich vor Ihrer Einreise bei der für Sie zuständigen Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung. Dies ist durch eine digitale Einreiseanmeldung unter https://einreiseanmeldung.de zu erfüllen. Soweit eine digitale Einreiseanmeldung in Ausnahmefällen nicht möglich war, ist die Verpflichtung durch die Abgabe einer schriftlichen Ersatzanmeldung zu erfüllen. Wer für Sie zuständig ist, entnehmen Sie bitte der untenstehenden Tabelle.
  • Begeben Sie sich bei Ihrer Einreise auf direktem Weg in Ihre Unterkunft. Es besteht eine 10-tägige Pflicht zur häuslichen Absonderung.
  • Die häusliche Absonderung kann durch die Vorlage eines negativen Testergebnisses verkürzt werden. Der Test darf frühestens am fünften Tag nach der Einreise durchgeführt werden. Nachdem Sie das negative Testergebnis an die für Sie zuständige Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung mitgeteilt haben, können Sie Ihre Unterkunft verlassen. Für Personen, die aus einem Hochinzidenzgebiet oder Virusvarianten Gebiet einreisen, kann die Quarantäne nicht durch eine Testung verkürzt werden. Die Testung für Einreisende aus Risikogebieten im Ausland ist kostenpflichtig. Für die Durchführung wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an das Labor Brunner in Konstanz (https://www.labor-brunner.de/).
  • Personen, die über ein ärztliches Zeugnis über eine bei Einreise mindestens 21 Tage und höchstens drei Monate zurückliegende, durch einen PCR-Test bestätigte Infektion mit dem Coronavirus verfügen, sind von der Absonderungspflicht ausgenommen.
  • Zum 29. Januar 2021 wurde mit der Coronavirus-Schutzverordnung ein Beförderungsverbot für Personen erlassen, die aus einem Virusvarianten-Gebiet in die Bundesrepublik Deutschland einreisen. Ausnahmeregelungen und weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Coronavirus-Schutzverordnung 

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Sozialministeriums Baden-Württemberg.

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner der Städte und Gemeinden für Ein- und Rückreisende
Stadt/Gemeinde E-Mailadresse Telefonnummer
Aach rapp@aach.de 07774 9309-16
Allensbach diana.rogg@allensbach.de 07533 801-31
Bodman-Ludwigshafen gemeinde@bodman-ludwigshafen.de 07773 9300-12
Büsingen gemeinde@buesingen.de 07734 9302-33
Eigeltingen hauptamt2@eigeltingen.de 07774 9322-25
Engen apecher@engen.de 07733 502-251
Gaienhofen gemeinde@gaienhofen.de 07735 9999-129
Gailingen julia.linsenbolz@gailingen.de 07734 9303-43
Gottmadingen ordnungsamt@gottmadingen.de 07731 908-160
Hilzingen ruck@hilzingen.de 07731 3809-78
Hohenfels gemeinde@hohenfels.de 07557 9206-0
Konstanz einreise@konstanz.de 07351 900 2751
-
Moos c.ebner@moos.de 07732 9996 13
Mühlhausen-Ehingen hauptamt@muehlhausen-ehingen.de 07733 5005-22
Mühlingen hauptamt@muehlingen.de 07775 9303-15
Öhningen gemeindeverwaltung@oehningen.de 07735 819-15
Orsingen-Nenzingen a.wind@orsingen-nenzingen.de
m.klement@orsingen-nenzingen.de
07771 9341-11
Radolfzell ordnungsamt@radolfzell.de 07732 81-288
Reichenau streib@reichenau.de 07534 801-133
Rielasingen-Worblingen rudolph@rielasingen-worblingen.de 07731 9321-30
Singen ordnungsamt@singen.de -
Steißlingen flutz@steisslingen.de 07738 9293-11
Stockach ordnungsamt@stockach.de 07771 802-387
Tengen b.vonglan@tengen.de 07774 9310-19
Volkertshausen gschlecht@volkertshausen.de 07774 9310-19

Öffnungszeiten und Maßnahmen im Landratsamt Konstanz

Trotz aller Einschränkungen durch die Corona-Pandemie müssen für den Landkreis Konstanz wichtige Dienstbetriebe des Landratsamtes aufrechterhalten werden. Dazu ergreift der Landkreis zahlreiche Maßnahmen.

Die Entwicklungen hinsichtlich des Coronavirus verlaufen dynamisch, über entsprechende Änderungen und Anpassungen wird regelmässig informiert. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis!

  • Alle Dienststellen des Landratsamtes sind weiter geöffnet. Das Betreten der Gebäude ist jedoch nur bei konkreter Terminvereinbarung möglich. Termine werden nur bei wichtigen Anliegen vereinbart, für welche eine persönliche Vorsprache erforderlich ist. Die Mitarbeitenden sind weiterhin telefonisch und per E-Mail erreichbar.
  • Die Kantine des Landratsamts ist ab sofort nur noch für Mitarbeitende geöffnet.
  • Die Annahmestelle des Wertstoffhofs in Singen-Rickelshausen ist ab Dienstag, 5. Mai 2020 wieder geöffnet.
  • Informationen zu theoretischen und praktischen Prüfungen zum Bodenseeschifferpatent, sowie Bootsabnahmen.
  • Das Jugendamt ist auch jetzt für Sie da! Telefon 07531 800-2700. 

Verhalten im Verdachtsfall

  • Personen, die den Verdacht haben, mit Coronaviren infiziert zu sein und Krankheitssymptome haben, sollen sich zunächst telefonisch mit Ihrer Hausarztpraxis in Verbindung setzen. Nicht unangemeldet in die Praxis oder ins Krankenhaus gehen.
  • Die Hausarztpraxis klärt dann mit dem Gesundheitsamt das weitere Vorgehen ab.
  • Bis zur weiteren Abklärung zu Hause bleiben und den Kontakt zu anderen Personen auf ein Minimum beschränken.
  • Untersuchungen zur Abklärung eines möglichen Verdachtsfalles einer Coronavirusinfektion können im Landkreis Konstanz von einem hier ansässigen Labor durchgeführt werden. Dies ermöglicht eine zeitnahe diagnostische Abklärung.

Corona-Warn-App

Seit dem 16. Juni 2020 kann die Corona-Warn-App der Bundesregierung heruntergeladen werden. Die App hilft festzustellen, ob Sie in Kontakt mit einer infizierten Person geraten sind. So können Infektionsketten schneller unterbrochen werden.

Sollten Sie eine rotfarbige Warnmeldung bekommen, welche darauf hinweist, dass Sie längeren Kontakt zu einer infizierten Person hatten, wenden Sie sich bitte per E-Mail an Corona.Gesundheitsamt@LRAKN.de. Bitte nennen Sie Ihren Namen sowie Ihre Telefonnummer, unter der wir Sie erreichen können. Wir werden uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.

Eine grünfarbige Meldung der Corona-Warn-App wird standardmäßig allen Nutzen angezeigt und bedeutet, dass es ein niedriges Risiko für eine Ansteckung gibt bzw. dass die App keine Risikokontakte aufgezeichnet hat.

Sie wurden positiv getestet? So teilen Sie Ihr Ergebnis.

Weitere Informationen

Hintergrundwissen für Bürgerinnen und Bürger

Hinweise zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat in einem Informationsflyer alles wissenswertes und  Hinweise zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen aufbereitet. Dieses Merkblatt informiert über verschiedene Arten von Mund-Nasen-Bedeckungen, deren jeweilige
Schutzfunktion, welche wann empfohlen wird und was beim Tragen zu beachten ist.

Wichtige Hygienetipps

  • Regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Wasser und Seife.
  • In ein Papiertaschentuch niesen oder husten und dieses danach entsorgen.
  • Händewaschen nach dem Niesen und Husten.
  • Ist kein Taschentuch griffbereit, in die Armbeuge niesen oder husten.
  • Bei Grippesymptomen zu Hause bleiben, um Ansteckung zu vermeiden. 

Corona4me - Lernplattform für Bürgerinnen und Bürger

Corona4me ist eine interaktive Lernplattform für Bürgerinnen und Bürgern sowie medizinischem Assistenzpersonal, die über folgende Themen zum Coronavirus informiert:

  • Verhalten von Reiserückkehrenden
  • Impfungen
  • Umgang mit Atem-Masken verschiedenen Typs
  • Umgang mit Nitril-Schutzhandschuhen
  • Psychosoziale (emotionale) Folgen des Lock-Downs und der COVID-Pandemie
  • Pathophysiologie von COVID-19 (optional für medizinisches Fachpersonal und Interessierte)

Das Modul und seine Inhalte sind vom Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz und dem Gesundheitsamt entwickelt und validiert.

Regeln zum Schutz vor dem Coronavirus in Leichter Sprache

Das Ministerium für Soziales und Integration hat ein Erklärvideo zum Thema „Regeln zum Schutz vor dem Coronavirus“ bereitgestellt.

Das Video ist in leichter Sprache verfasst und enthält Untertitel. Das Erklärvideo greift sehr anschaulich verschiedene Regeln auf wie beispielsweise Händewaschen, Abstandhalten, Niesetikette oder das Tragen von Masken.

Informationen für Unternehmen

SARS-CoV-2-Testungen

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) stellt unter diesem Link Informationen zu Antigen-Schnelltests (sog. Point of Care Tests (PoC)) zum direkten Erregernachweise des Coronavirus SARS-CoV-2 bereit:
Antigen-Tests zur professionellen Anwendung, die Gegenstand des Anspruchs nach §1 Satz 1 Coronavirus-Testverordnung(TestV) sind („Schnelltests“) sowie
Antigen-Tests zur Eigenanwendung(„Selbsttests“), deren Inverkehrbringen ohne CE-Kennzeichnung vom BfArM nach §11 Abs.1 MPG derzeit befristet zugelassen wird (Sonderzulassung des BfArM).
 
Weitere Informationen werden auch in den themenbezogenen FAQs zusammengestellt.

Allgemein stellt auch das Bundesministerium für Gesundheit auf seiner Website Informationen zu den Corona-Tests und Testmöglichkeiten zur Verfügung und verweist auch auf die Liste des BfArM in Bezug auf die Selbsttests.

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) hat ihrerseits Fragen und Antworten rund um das Thema Antigen-Schnelltests gesammelt und bereitgestellt.
 
Die Handwerkskammer Konstanz hat unter diesem Link eine Sonderseite zu Corona-Tests eingerichtet. Hier wird u. a. darauf verwiesen, dass die baden-württembergischen Handwerkskammern kostenfreie Online-Schulungen anbieten, die dazu befähigen, Antigen-Schnelltests zum COVID-19-Antikörper-Nachweis durchzuführen. Die Termine stehen im Täglichen Corona-Update der Handwerkskammer Stuttgart und werden nach und nach ergänzt. Zum Service-Center der Handwerkskammer Region Stuttgart gelangen Sie hier. Zudem hat die Handwerkskammer Konstanz hier für Mitgliedsbetriebe Informationen zu Corona-Tests (Testkontingent) aufbereitet.
 
Auch die Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee informiert auf ihrer Website zu den Fragen Testung, Beschaffung und Umsetzung. Zudem bietet die IHK Hochrhein-Bodensee Online-Schulungen zur Durchführung von Corona-Schnelltests an, weiter lesen Sie hier. Zum Veranstaltungskalender gelangen Sie über diesen Link.
 
Zudem informiert u. a. der Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Baden-Württemberg e.V. auf seiner Website über kostenfreie Schulungsangebote für Mitgliedsunternehmen.
 

Wirtschaftsförderung des Landkreises Konstanz

Für alle Fragen zu wirtschaftlichen Hilfestellungen während und nach der Coronapandemie hat die Wirtschaftsförderung des Landkreises Konstanz ausführliche Informationen zusammengestellt.
Informationen zu wirtschaftlichen Hilfestellungen

Darüber hinaus hat die Wirtschaftsförderung des Landkreises Konstanz sowie die Bodensee Standort Marketing GmbH eine „Info-Hotline Wirtschaft“ geschalten, die Montag bis Freitag zwischen 8 und 12 Uhr unter der Telefonnummer 07531 800-1450 erreichbar ist.

Die Hotline wendet sich an Unternehmende, die Fragen rund um das Thema COVID-19 und Wirtschaft haben. Die Anfragen werden in die Bereiche Unternehmen, Fachkräfte, Existenzgründung / Selbstständige und Tourismus / Gastronomie weitergeleitet und dort schnellstmöglich bearbeitet.

Anfragen aus dem Landkreis Konstanz können zudem an folgende E-Mail-Adresse gesendet werden: wirtschaft@lrakn.de. Für Anfragen, die über den Landkreis Konstanz hinausgehen, wurde ebenfalls ein E-Mail-Postfach eingerichtet: wirtschaft-bodensee@b-sm.com

Weitere hilfreiche Informationen für Unternehmen zu Corona erhalten Sie hier:
Vorgehen bei Covid-19 Verdachtsfällen für Unternehmen (696 KB)
Formular zur Erfassung von Kontakt (13 KB)

Bitte beachten Sie, dass sich die zusammengestellten Informationen aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens jederzeit ändern können.

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat eine gebührenfreie Info-Hotline für Unternehmen den wichtigsten Themenfeldern der Coronahilfen in Baden-Württemberg unter der Telefonnummer 0800 40 200 88 eingerichtet.
Weitere Corona-Ansprechpartner für Unternehmen

Handwerkskammer Konstanz

Die Handwerkskammer Konstanz hat für Mitgliedsbetriebe aus dem Kammerbezirk eine Hotline eingerichtet unter der Telefonnummer 07531-205-201.
Infosite der Handwerkskammer rund um die Coronakrise.
Infosite zur Soforthilfe für Unternehmen

Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee

Die Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee hat ebenfalls Informationen für Unternehmen zur Corona-Pandemie zusammengestellt. Zudem wurden für die Beantragung der Soforthilfe zwei Hotlines eingerichtet: Telefonnummer 07531 2860 333 und 07622 3907 333
Infosite der IHK rund um die Coronakrise

Agentur für Arbeit und Jobcenter des Landkreises Konstanz

Die Agentur für Arbeit Konstanz-Ravensburg ist für Anfragen, neben den allgemeinen Kontaktmöglichkeiten, auch unter der Hotline 07531 585-700 erreichbar. Sie ist zuständig für Personen, die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung gezahlt haben und jetzt arbeitslos werden. Der Personenkreis kann bei der Agentur für Arbeit einen Antrag auf Arbeitslosengeld stellen. Die Anträge stehen online zur Verfügung. Arbeitgeber erhalten Anträge auf Kurzarbeit unter der Hotline 0800 4 5555 20.

Die Bundesagentur für Arbeit hat eine kostenfreie Hotline eingerichtet unter der Telefonnummer 0800 4 5555 23. Sie bietet Informationen für den erleichterten Zugang zur Grundsicherung für Arbeitsuchende an. Fragen von (Solo)Selbstständigen und Personen, die noch nie Kontakt zur Grundsicherung hatten, können hier schnell beantwortet werden. Weitere Informationen zum Kurzarbeitergeld erhalten Sie bei der Bundesagentur für Arbeit.

Das Jobcenter Landkreis Konstanz steht ebenfalls, neben den allgemeinen Kontaktmöglichkeiten, unter der Hotline 07531 36336-800 für Auskünfte zur Verfügung. Es ist zuständig für Personen, die keinen Anspruch auf Arbeitslosengeldleistungen haben oder die eine Aufstockung von Arbeitslosengeld bzw. von Kurzarbeitergeld benötigen. Dieser Personenkreis kann beim Jobcenter Grundsicherung nach dem SGB II beantragen.

Zusatzinformation

Zur Information Ihrer Mitarbeiter bietet die jeweils für Ihren betrieb zuständige Berufsgenossenschaft Aushänge für Hygieneinfos an. Eine Liste von Berufsgenossenschaften finden Sie auf https://www.dguv.de/de/bg-uk-lv/bgen/index.jsp der Seite der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGVU).
 
Für Kunden und Mitarbeiter ohne Deutschkenntnisse bietet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) auf ihrer Website Infografiken und Hygie­netipps in sechs Sprachen an, die kostenlos heruntergeladen werden können.

Auch der in Ihrer Verantwortung liegende Arbeitsschutz muss um betriebliche Maßnahmen zum Infektionsschutz vor dem Coronavirus ergänzt werden. Das Bundesministerium für Arbeit und Sozia­les hat deshalb konkrete Anforderungen an den Arbeitsschutzstandard für Unternehmen formuliert. Im Zusammenhang mit dem Virus ist daher die bestehende Gefährdungsbeurteilung (nach§ 5 Arb­SchG) möglichst unter Beteiligung der Fachkraft für Arbeitssicherheit und des betreuenden Betriebs­arztes/-ärztin zu überprüfen und ggf. zu aktualisieren.

Besondere Beachtung bedarf die individuelle gesundheitliche Situation der einzelnen Beschäftigten. Ergibt sich durch die zuständigen Gesundheitsbehörden (Gesundheitsamt des Landkreises Konstanz, Landesgesundheitsamt, Sozialministerium) eine Neubewertung der Gefährdung (z. B. zum Thema Auslandsreisen, Kundenkontakt oder ähnliches) und den sich daraus ableitenden Maßnahmen, müs­sen Sie für die Kommunikation und Umsetzung dieser Maßnahmen im Ihrem Betrieb sorgen.
 
Weitere Hinweise enthält auch das Faltblatt "10 Tipps zur betrieblichen Pandemieplanung" der DGUV. Für den Infektionsschutz und daraus resultierende Maßnahmen auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes, z. B. Quarantäne oder Absonderung von Personen, ist unbedingt das Gesundheits­amt anzusprechen.
Beschäftigte, die einen Kontakt mit einer an dem Virus erkrankten Person hatten oder sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sollten durch Sie aufgefordert werden, generell Kontakte zu anderen Personen zu vermeiden und sich stattdessen unverzüglich telefonisch mit Ihnen als Arbeitgeber und dem Gesundheitsamt in Verbindung zu setzen, um das weitere Vorgehen abzustimmen.

Unternehmen und Betriebe die ihren Arbeitsbetrieb fortführen oder beim schrittweisen Hochfahren der Wirtschaft wiederaufnehmen, befinden sich in einer besonderen Verantwortung gegenüber ih­ren Mitarbeitenden UND der Gesellschaft.

Entschädigung nach Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Die sachliche Zuständigkeit für die verwaltungsmäßige Abwicklung und Bearbeitung von Entschädigungsanträgen nach §§ 56, 57 und 58 IfSG liegt bei den örtlichen Regierungspräsidien. Für den Landkreis Konstanz ist das Regierungspräsidium Freiburg zuständig.

Die Antragsstellung nach § 56 Abs. 1 und Abs. 1a IfSG erfolgt über ein elektronisches Online-Verfahren: www.ifsg-online.de

Auf dieser Website finden Sie zudem nützliche Informationen rund um Ihren Antrag.