Selbsthilfegruppe Parkinson sucht neue Gruppenleitung

drei Personen nebeneinander auf Stühlen sitzend
Bildnachweis: Pexels.com

Die Regionalgruppe Konstanz der Deutschen Parkinson Vereinigung (DPV) sucht ab 2023 eine neue Gruppenleitung.

Schätzungsweise 400.000 Menschen leiden in Deutschland an Morbus Parkinson. Die Regionalgruppe Konstanz der Deutschen Parkinson Vereini­gung (DPV), die auch beim Selbsthilfenetzwerk KOMMIT beim Landratsamt Konstanz als seit langem bestehende Gruppe verzeichnet ist, verfolgt mit ihren Angeboten das Ziel, die Lebensumstände von Betroffenen und deren Partnern und Angehörigen zu verbessern. Der regelmäßige Austausch wird von den Gruppenmitgliedern und deren Angehörigen als sehr hilfreich er­lebt und erhöht das Verständnis für die durch die Krankheit ausgelösten Veränderungen des Lebensalltags. Neben diesem Austausch und den Ge­sprächskreisen bietet die Gruppe auch Infoveranstaltungen und gemeinsa­me Freizeitaktivitäten an – nicht zuletzt auch eine Neuro-Tangotanzgruppe.

Da die bisherige Gruppenleiterin zum Jahresende ausscheidet und sich bis­lang niemand für die Nachfolge finden ließ, adressiert die Gruppe ihr Anlie­gen auf der Suche nach einer neuen Gruppenleitung an Betroffene und deren Angehörige, die sich bisher noch nicht der Gruppe angeschlossen haben oder nicht wissen, dass es sie gibt. Ohne eine neue Leitung kann die Gruppe nicht weitergeführt werden. Die Dachorganisation der DPV und die Selbsthilfekontaktstelle KOMMIT beim Landratsamt Konstanz sagen Unter­stützung in jeder Hinsicht zu.

Weitere Informationen gibt es bei der Selbsthilfekontaktstelle Landratsamt Konstanz unter der Telefonnummer 07531 800-1787 oder per Mail an info@selbsthilfe-kommit.de.