Popup Labor Bodensee ab Ende Mai in Konstanz

Werbebild vom Popuplabor mit einem Miniaturlabor das an einem Hacken befestigt ist
Bildnachweis: "Popup Labor Baden-Württemberg"

Das Popup Labor Bodensee bietet kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) im Landkreis eine Woche lang die Möglich­keit, innovative Technologien, neueste Produkttrends und digitale Lö­sungen auszuprobieren. Um den Mittelstand bei den Herausforderungen des digitalen Wandels direkt vor Ort zu unterstützen und Innovations­potentiale zu fördern, wird das Popup Labor Baden-Württemberg Anfang Juni den Landkreis Konstanz besuchen.

Nach zehn erfolgreichen Laboren (Ostwürttemberg, Ortenau, Zollernalb, Allgäu-Oberschwaben, Region Bruchsal, Main-Tauber-Kreis, Schwarzwald-Baar-Heuberg, Schwäbisch Hall / Hohenlohekreis, Region Böblingen, Region Sigmaringen) macht das Popup Labor Baden-Württemberg vom 30. Mai bis 3. Juni 2022 Station am Bodensee. Standort der Veranstaltungen wird das „farm Technologiezentrum“ auf dem Innovationsareal in der Bücklestraße in Konstanz sein. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Festlegung der Standorte erfolgte in einem Bewerbungsverfahren des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg. „Wir sind stolz, dass wir uns gemeinsam mit der Stadt Konstanz unter 18 Bewerbungen mit unserem hochkarätigen lokalen Partnernetzwerk durch­setzen, und somit das Popup Labor in die Region bringen konnten“, freut sich Landrat Zeno Danner. Das Partnernetzwerk vor Ort – zum Beispiel Hochschule Konstanz für Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG), Bodenseezentrum Innovation 4.0 (BZI 4.0), cyberLAGO e.V. – digital competence network, BioLAGO e.V. – Das Gesundheitsnetzwerk, solarLAGO – ISC Konstanz e.V., Handwerkskammer Konstanz, Internationale Bodensee-Hochschule (IBH) u.a. – wird nun an der agilen Ausgestaltung eines individuellen Popup Labors für die gesamte Region arbeiten.

Geschäftsführende, Führungskräfte, Mitarbeitende und Auszubildende von Unternehmen und Start-ups sind eingeladen, die Innovationswerkstatt zu nutzen, um mit neuen Produkten, Dienstleistungen und Geschäftsprozessen zu experimentieren. So wird eine Vielzahl von interaktiven Workshops ver­anstaltet — beispielsweise zu den Themen Digitalisierung und Nachhaltig­keit, Zukunft der Arbeit, Künstliche Intelligenz oder Unternehmensgrün­dung. Hohen Lern- und Praxisnutzen versprechen neue Formate, in denen innovative Unternehmen der Region ihre Digitalisierungsprojekte direkt anderen Unternehmen vorstellen.

Das Projekt Popup Labor Baden-Württemberg wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg im Rahmen des Projekts „Innovationswerkstatt Baden-Württemberg“ gefördert. Es richtet sich gezielt an KMU in der Region, um sie unmittelbar und ortsnah bei der Umsetzung von Innovationen zu unterstützen.

Vor dem Hintergrund der Covid-19 Pandemie ist momentan geplant, dass ein Großteil der Veranstaltungen vor Ort stattfindet und ein Teil online angeboten wird. Ideen, Themenwünsche oder Beiträge aus der Region sind gefragt. Die Online-Postkarte bietet die Chance, ganz schnell und einfach mitzuteilen, was gesucht wird oder geboten werden kann. Von Weiterbil­dungskursen bis hin zu Fachvorträgen oder Netzwerktreffen ist (fast) alles im Rahmen des Popup11 möglich.

Die neuesten Informationen zu Beteiligungsmöglichkeiten und zum Programm sind stets zu finden auf der Website www.popuplabor-bw.de.