Neue Förderperiode zum Streuobstbaumschnitt startet

Symbolbild mit Schnitt an Zweigen
Bild: pixabay.com

Ziel des Förderprogramms zum Schnitt von Streuobstbäumen ist die Unterstützung des Erhalts und der Entwicklung der Streuobstbestände und damit auch die Förderung des Lebensraums für streuobstwiesentypische Tiere und Pflanzen. Gefördert wird der fachgerechte Schnitt von Streuobstbäumen.

In der Förderperiode der Jahre 2020 bis 2025 wird der Schnitt eines jeden Streuobstbaumes vom Bundesland Baden-Württemberg mit 15 Euro gefördert. In dieser Zeit muss jeder beantragte Baum zweimal geschnitten werden, sodass am Ende der Förderperiode 30 Euro pro Baum ausgezahlt werden. Die Antragstellung muss im Rahmen eines Sammelantrags erfolgen. Darunter sind Gruppenanträge von mindestens drei Privatpersonen oder Anträge von Vereinen, Mostereien, Kommunen und sonstigen Einrichtungen zu verstehen, in denen Streuobstflächen mehrerer Flächeneigentümerinnen und -eigentümer gebündelt werden.

Bis zum 15. Juli 2020 ist eine Antragstellung beim Regierungsprä-sidium Freiburg zur Teilnahme an diesem Förderprogramm möglich. Weitere Auskünfte zu den Teilnahme- und Förderungsvoraussetzungen gibt es unter https://streuobst.landwirtschaft-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Foerderung/Foerderung+Baumschnitt oder bei Andreas Waldvogel vom Regierungspräsidium Freiburg unter der Telefonnummer 0761 208-1363 beziehungsweise bei Ilja Herrmann vom Landwirtschaftsamt Stockach unter 07531 800-2936.