Klimaschutz auch in der Coronakrise

Berufsschulzentrum Radolfzell bekommt Photovoltaik-Anlage

Symbolbild Photovoltaikanlage vor bewölktem Himmel
Bild: pixabay.com

Das Landratsamt Konstanz geht beim Klimaschutz trotz Coronakrise voran und investiert weiter in erneuerbare Energien. Eine neue Photovoltaik-Anlage auf dem Dach eines Schulgebäudes am Berufsschulzentrums Radolfzell wird den Stromverbrauch der Schule künftig zu 30 Prozent decken.

Bereits im November 2019 wurde vom Technik- und Umwelt-Ausschuss (TUA) entschieden, eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach eines Schulgebäudes am BSZ Radolfzell zu installieren. Die Planungen zur Umsetzung wurden zeitnah aufgenommen, das Voranschreiten durch die Coronakrise aber erschwert. Dennoch setzt sich das Landratsamt weiter für den Klimaschutz ein und wird das Projekt nun realisieren.

Das Verfahren dazu ist in vollem Gange: Die Anlage wurde ge­plant sowie die Lieferung und Montage öffentlich ausgeschrieben. Der Auftrag wurde gestern von Landrat Zeno Danner nach Rücksprache mit den Mitgliedern des Technischen und Umwelt­ausschusses an einen im Landkreis Konstanz ansässigen Anbieter erteilt. Mit Kosten von rund 172.000 € wurde das ursprünglich vorgesehene Budget sogar unterschritten. Somit setzt sich das Landratsamt nicht nur für den Klimaschutz ein, sondern leistet außerdem einen Beitrag dafür, regionale Unternehmen in dieser außergewöhnlichen Zeit zu unterstützen.

Auf einem Dach des Radolfzeller Berufsschulgebäudes wird eine Photovoltaik-Anlage mit 180 Kilowatt peak (kWp) Leistung installiert, welche ein Drittel des gesamten Jahresstromverbrauchs des BSZ Radolfzell abdecken wird. Es wird mit einer Amortisationsdauer von rund zehn Jahren gerechnet.

Nach Erteilung des Auftrags geht das Landratsamt derzeit von einer Bauzeit von circa zwei Monaten aus. Inwieweit die aktuelle Covid19-Pandemie sich hier auf die Lieferzeiten der Module auswirkt, ist nicht exakt absehbar. Der Landkreis ist dennoch zuversichtlich, dass mit dieser Photovoltaik-Anlage noch im Jahr 2020 ein weiterer Beitrag zur Nutzung erneuerbarer Energien geleistet werden kann.

Die Photovoltaik-Anlage in Radolfzell ist nicht die erste Maß­nahme, die das Landratsamt im Sinne erneuerbarer Energien verfolgt. Die Verwaltung erarbeitet derzeit ein Gesamtkonzept für alle Liegenschaften des Landkreises, welches nach der Sommer­pause in den Gremien zur Abstimmung kommen wird. Landrat Zeno Danner freut sich, dass das Projekt nun umgesetzt wird: „Die Verwaltung bleibt auch in dieser Krise handlungsfähig, denn es gibt auch eine Zeit nach Corona und die Maßnahme stärkt den Klimaschutz.“