Kleine Hilfen bei Pflegebedürftigkeit mit großer Wirkung

alte Hände liegen im Schoß
Bildnachweis: Pixabay.com

Der Pflegestützpunkt informiert und berät kostenlos, wie kleine Veränderungen im Haus den Alltag bei Pflegebedürftigkeit vereinfachen. 

Im Alter oder bei eintretender Pflegebedürftigkeit wird manche Alltags­handlung plötzlich zur Herausforderung. Das Aufstehen aus dem Bett wird mühsam, die geliebten Teppiche zur Stolperfalle. Mit kleinen Veränderun­gen wie zum Beispiel Holzklötzen unter den Bettfüßen, Befestigung der Teppiche und besserer Beleuchtung ist es möglich, sicherer in den eigenen vier Wänden zu wohnen.

Oft stellen sich aber auch Fragen, ob größere Umbauten erforderlich sind. Soll die Badewanne entfernt und durch eine ebenerdige Dusche ersetzt werden? Wie kann die Wohnung oder das Haus umgestaltet werden, damit sie auch mit Rollator oder Rollstuhl gut zu nutzen sind? Bei diesen und weiteren Fragen unterstützen die Mitarbeitenden des Pflegestützpunktes. Die Beratungen sind kostenlos, neutral und unabhängig. Der Pflegestütz­punkt ist telefonisch erreichbar unter der Nummer 07531 800-2673 oder per E-Mail an psp@lrakn.de.