Förderprogramm zur Post Corona Strategie für Kinder und Jugendliche im Landkreis Konstanz startet

Foto: shutterstock.com

Mit einem finanziellen Volumen von insgesamt 125.000 Euro startet das Förderprogramm 2022 zur Post Corona Strategie für Kinder und Jugendliche im Landkreis Konstanz.

Die Corona-Pandemie hat gerade auch bei Kindern und Jugendlichen ihre Spuren hinterlassen. Vor diesem Hintergrund setzt sich der Landkreis Konstanz dafür ein, die Kinder und Jugendlichen sowie deren Eltern bei der Bewältigung der Pandemiefolgen adäquat zu unterstützen. Hierzu hat das Amt für Kinder, Jugend und Familie zusammen mit dem Kreisjugendhilfeausschuss, Facharbeitskreisen und den verschiedenen Kooperationspartnern im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe die Bedarfe eruiert und geeignete Maßnahmen für ein Förderprogramm erarbeitet.

Das Förderprogramm umfasst drei verschiedene Bereiche, welche gezielt die Kinder und Jugendlichen als auch die Fachkräfte und Ehrenamtlichen im Landkreis Konstanz ansprechen sollen und von denen die Fördermittel beantragt werden können:

  1. Module
    Schulen, offene Kinder- und Jugendarbeit, Vereine, Verbände und andere Institutionen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, können unkompliziert Fördermittel für Workshops (Module) beantragen, die auf die individuelle Bedarfssituation und Zielgruppe abgestimmt sind. Gefördert wird jedes Modul durch den Landkreis Konstanz mit maximal 500 Euro.
  2. Aktivitäten on top
    Mit dem Budget für Aktivitäten on top soll es Kommunen, Vereinen und sonstigen Akteuren der Kinder- und Jugendarbeit ermöglicht werden, zusätzliche und/oder besondere Aktionstage für Kinder 
    und Jugendliche anbieten zu können. Das Budget kann sowohl für Referentinnen und Referenten sowie Trainerinnen und Trainer als auch für Materialkosten (z.B. Leihgebühr, Anschaffungskosten,
    etc.), Verpflegung und sonstiges eingesetzt werden. Ziel ist es einen besonderen Aktionstag zu gestalten, welcher sonst nicht möglich wäre - Aktivität on top!
  3. Jugend-Beteiligungsbudget
    Die Jugendlichen erhalten je Kommune ein Budget von 1.000 Euro. Damit sollen die Kinder und Jugendlichen selbständig, in Absprache mit der Kommune, entscheiden, wofür das Geld eingesetzt wird. Alle Informationen, Dokumente und Formulare sind auf der Homepage coolzap! des Kreisjugendreferates zusammengestellt.

Für Rückfragen stehen Frau Weber vom Kreisjugendreferat telefonisch unter 07531 800-2070 und per E-Mail unter Kreisjugendreferat@LRAKN.de sowie Frau Krause vom Team der Jugendhilfeplanung telefonisch unter 07531 800-2304 und per E-Mail unter Jugendhilfeplanung@LRAKN.de zur Verfügung.