Examinierte Pflegekräfte für den Ernstfall gesucht

Symbolbild Virus
Bild: pixabay.com

Die Kliniken des Gesundheitsverbundes Landkreis Konstanz suchen examinierte Pflegekräfte, die ihren Beruf derzeit nicht ausüben, in dieser Krise aber ihr Wissen und ihre Arbeitskraft in den Kliniken in Singen und Konstanz einbringen möchten.

In Zeiten wie diesen gilt es, zusammenzustehen, denn nur gemeinsam lässt sich eine Krise dieses Ausmaßes meistern. Davon ist Landrat Zeno Danner überzeugt: „Wenn alle mithelfen, dann schaffen wir das.“ Das gilt nicht nur für die Einhaltung der Empfehlungen der Experten wie gründliches Händewaschen oder Abstand halten und Sozialkontakte reduzieren, sondern auch hinsichtlich des zur Verfügung stehenden Personals in den Kliniken. Weil zu erwarten ist, dass die Zahl der coronainfizierten Patienten auch im Landkreis Konstanz steigt und damit auch die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen stationär in den Kliniken aufgenommen werden müssen, steigt perspektivisch auch der Bedarf an Pflegekräften.

Deshalb bittet der Landrat alle examinierten Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger, die eine dreijährige Ausbildung durchlaufen haben, aber gegebenenfalls auch schon länger nicht mehr im Berufsleben stehen, in dieser Krise ihr Wissen und ihre Arbeitskraft einzubringen und sich als Pflegepersonal den Kliniken Singen und Konstanz zur Verfügung zu stellen. Sie sollen zur Entlastung des Normalbetriebs eingesetzt werden, damit die Fachkräfte vor Ort sich konzentriert um die zu erwartenden COVID-Kranken kümmern können.

Erste Freiwillige haben sich bereits von sich aus gemeldet. Nun hofft der Landrat, dass diesem guten Beispiel noch weitere Pflegekräfte folgen werden.

Bei Interesse bitte mit den Sekretariaten der Pflegedirektionen Kontakt aufnehmen, in Singen unter der Telefonnummer 07731 89-1300, in Konstanz unter der Nummer 07531 801-2600.

Weitere Informationen

Aktuelle Informationen und Hinweise zum Coronavirus