Erstes Pflegeheim im Landkreis geimpft

Impfung einer alten Dame
Eine 106-jährige Bewohnerin des Emil-Sräga-Hauses erhielt die erste Impfung im Landkreis Konstanz. Birgit Kloos verabreichte die Impfung, Landrat Zeno Danner stand unterstützend zur Seite.
Bildnachweis: Landratsamt Konstanz

Als erstes Pflegeheim im Landkreis Konstanz erhielt das Emil-Sräga-Haus heute Impfungen für Bewohner und Mitarbeiter durch ein Mobiles Team des zentralen Impfzentrums aus Freiburg. Der Vorbereitungsaufwand für das Pflegeheim war enorm.

Am letzten Tag des Jahres 2020 erreichte das Mobile Impfteam vom Zentralen Impfzentrum Freiburg das Emil-Sräga-Haus. 55 Bewohner und 45 Mitarbeitende erhielten eine Impfung gegen das neuartige Coronavirus. „Ich bin froh, dass wir das krisengebeutelte Jahr 2020 mit einer guten Nachricht abschließen können. Hoffentlich erreicht uns im Jahr 2021 bald mehr Impfstoff, sodass nach und nach alle die Möglichkeit haben, sich impfen zu lassen. Auch wenn wir dafür noch viel Geduld aufbringen müssen“, so Landrat Zeno Danner.

Die Vorbereitung für die Realisierung des Termins war ein Kraftakt. Der Impstoff wurde in Deutschland am 22. Dezember 2020 zugelassen, frühestens dann konnten die Aufklärungsgespräch für die Impfwilligen sowie die Konkretisierung eines Termins beginnen. Keine leichte Aufgabe für das Pflegeheim, alle notwendigen Formalien in dieser kurzen Zeit umzusetzen: Es müssen mehrere Bögen ausgefüllt werden – Aufklärungsbogen, Anamneseeinwilligung sowie ein Einwilligungsdatenschutzformular, dass die Einrichtung dem aufklärenden Arzt die Telefonnum¬mer der Angehörigen oder Betreuer herausgegeben darf. Die Feiertage und die damit erschwerte Erreichbarkeit der Angehörigen und Betreuer vergrößerten den Aufwand. „Dass wir das erste Haus im Landkreis sind, das die Impfung bekommt, verdanken wir dem kompetenten Einsatz der pandemiebeauftragten Ärztin Frau Kloos sowie dem unermüdlichen Einsatz von der Geschäftsleitung über die Verwaltung bis hin zu unserem Bundesfreiwilligendienstler“, so Heimleiter Dominik Eisermann.

Die pandemiebeauftragte Ärztin der kassenärztlichen Vereinigung für den Landkreis Konstanz, Birgit Kloos, organisierte unter anderem ausgehend vom Zentralen Impfzentrum in Freiburg das Mobile Impfteam und übernahm die Aufklärungsgespräche im Singener Pflegeheim. „Die meisten Angehörigen und Betreuer waren schon gut informiert, es konnten aber noch wichtige Einzelheiten und individuelle Fragestellungen geklärt werden. Da dies über die jeweiligen Hausärztinnen und Hausärzte zu lange gedauert hätte und aufgrund der urlaubsbedingten Abwesenheit auch teilweise nicht vor dem 11. Januar 2021 möglich gewesen wäre, habe ich das im Emil-Sräga-Haus ausnahmsweise übernommen. Bei weiteren Pflegeheimen im Landkreis bin ich schon mit einigen Kolleginnen und Kollegen im Gespräch, die das dann in „ihren“ Heimen übernehmen werden. Bei 37 Einrichtungen mit circa 3000 Bewohner ein wahrer Kraftakt“, so Birgit Kloos.

Am 15. Januar 2021 geht das Kreisimpfzentrum (KIZ) in Singen planmäßig an den Start. Dann werden auch Mobile Impfteams des KIZ im Landkreis unterwegs sein und Pflegeheime aufsuchen. Zum Starttermin erhält der Landkreis den entsprechenden Impfstoff über die Landesregierung. Eine eigenständige Beschaffung ist in Deutschland nicht möglich. Die Menge der Impfdosen wird zunächst geringer ausfallen als erwartet: Für die Mobilen Impfteams stehen ab Mitte Januar 300 Impfdosen pro Woche zur Verfügung. Auf wie viele Impfdosen die Zahl ab Februar erhöht wird, ist derzeit noch unklar.