Ehrenamtliche Sprachmittler im Landkreis erhalten Aufwandspauschale

Jahrestreffen der Sprachmittler 2019 (v.l.: Shu Jiuan Widmann, ehrenamtliche Einsatzkoordinatorin, Annette Breitsameter-Grössl, Fachstelle für Bürgerschaft-liches Engagement im Landkreis Konstanz, Elke Cybulla, Integrationsbeauftragte der Stadt Konstanz, Stefan Basel, Sozialdezernent des Landkreises).

Ab dem 1. Juli 2020 erhalten die ehrenamtlichen Sprachmittler für ihren landkreisweiten Einsatz eine Aufwandspauschale von 20 Euro und die Erstattung ihrer Fahrkosten durch die Einrichtung, welche den Dienst in Anspruch nimmt.

Bisher zahlten die Einrichtungen, die den Dienst der Sprachmittler nutzten, individuelle und damit unterschiedliche Tarife. Ziel dieser Umstellung ab dem 1. Juli 2020 ist es, zu einer größtmöglichen Einheitlichkeit zu kommen und gleichzeitig den freiwilligen Dienst des Dolmetschens attraktiver zu machen.

„Die Einführung dieser Pauschale war längst überfällig und dass es ab 90 Minuten Dolmetschen 35 Euro kostet, war bisher schon so“, erklärt Stefan Basel, Sozialdezernent des Landkreises, die Entscheidung. Annette Breitsameter-Grössl von der Fachstelle für Bürgerschaftliches Engagement im Landratsamt ergänzt: „Grundsätzlich lebt das Ehrenamt von ideellen Motiven auf der Seite der Freiwilligen und der Anerkennungskultur der Organisation. Jedoch ist die materielle Anerkennung im Bereich der Laien-Dolmetscher in Deutschland zu einem festen Bestandteil des Engagements geworden.“

Der Sprachmittlerdienst ist eine Kooperation der Stadt Konstanz und des Landkreises Konstanz. Koordiniert werden die Einsätze seit 2006 ehrenamtlich durch Shu Jiuan Widmann. Derzeit stehen landkreisweit insgesamt 160 ehrenamtliche Sprachmittler für mehr als 50 Sprachen und Dialekte zur Verfügung und stemmten über 400 Einsätze im vergangenen Jahr. Sie sind migrationserfahren und leben bereits seit längerer Zeit in Deutschland. Mit ihren Sprachkenntnissen und kulturellen Erfahrungen helfen sie mit, dass bei Gesprächen in sozialen und gesundheitlichen Einrichtungen oder in Behörden Missverständnisse vermieden und Konflikte geklärt werden.

„Damit die Vermittlungen für Sprachen, wie Arabisch, Farsi, Bulgarisch und Italienisch, einfacher werden“, wünscht sich Shu Jiuan Widmann weitere interessierte Sprachmittler. Diese werden zu Beginn durch regelmäßig angebotene Schulungen und Treffen auf ihre Einsätze vorbereitet und sorgen für die Qualität des Dolmetschergesprächs.

Weitere Informationen erhalten Interessierte bei der Fach- und Projektstelle für Bürgerschaftliches Engagement, Annette Breit-sameter-Grössl, telefonisch unter 07531 800-1783 und per E-Mail unter annette.breitsameter-groessl@LRAKN.de oder bei der Integrationsbeauftragten der Stadt Konstanz, Elke Cybulla, telefonisch unter 07531 900-2456 und per E-Mail unter elke.cybulla@konstanz.de.