Bundeswehr unterstützt bei Antigentests in Pflegeheimen

Faltige Hände liegen auf Schoß
Bildnachweis: Pixabay.com

Ab Dienstag, 26. Januar 2021, unterstützen 17 Soldaten 15 Pflegeheime im Landkreis Konstanz bei der Durchführung von Corona-Schnelltests.

Nach der aktuellen Corona-Verordnung ist der Zutritt von Besuchern und externen Personen zu stationären Pflegeeinrichtungen nur nach vorherigem negativem Antigentest und mit einer FFP2 Maske zulässig. Die Einrichtungen müssen die Testungen seit dem 18. Januar 2021 anbieten, was einen großen organisatorischen und personellen Mehraufwand bedeutet. Infolgedessen stellte der Landkreis einen Antrag auf Hilfe bei der Bundeswehr. Unterstützung erhalten die Heime in den kommenden drei Wochen nun von 17 Soldaten der Deutsch-Französischen Brigade aus Donaueschingen. Landrat Zeno Danner: „Ich freue mich, dass sich der gute Kontakt zum Kreisverbindungskommando auszahlt und sich schnell viele motivierte Soldaten vor Ort gefunden haben, die helfen. So können wir die Pflegeheime tatkräftig bei den Schnelltests unterstützen.“