Begrüßung neuer Staatsbürgerinnen und Staatsbürger bei Einbürgerungsfeier

Überreichung einer Urkunde
Stellvertreter des Landrates Philipp Gärtner (vorne rechts) überreicht fünf Neubürgerinnen und Neubürgern die Einbürgerungsur­kunde.
Bildnachweis: Landkreis Konstanz

Insgesamt 1054 Personen aus dem Landkreis Konstanz nahmen in den vergangenen Jahren 2020 und 2021 die deutsche Staatsangehörigkeit an. In diesem Jahr wurden bislang 457 Personen eingebürgert.

Im Juli wurden alle Neubürgerinnen und Neubürger des vergangenen Jahres zur traditionellen Einbürgerungsfeier in das Radolfzeller Milchwerk eingela­den. Circa 160 Gäste nahmen an der Veranstal­tung teil, welche mittlerweile zum dreizehnten Mal stattfand.

Die Neubürgerinnen und Neubürger stammen aus insgesamt 73 Ländern. Die meistvertretenen Herkunftsländer waren im letzten Jahr: Syrien (78), Rumänien (74), Kosovo (40), Italien (35) und Türkei (35). Im Rahmen der Feier überreichte der Stellvertreter des Landrates Philipp Gärtner exempla­risch an fünf an diesem Tag ein­gebürgerte Personen die Einbürgerungs­urkunden und hieß sie als deutsche Staatsbürge­rinnen und Staatsbürger willkommen.

Als Neubürger schilderte der aus der Schweiz stammende und in Konstanz lebende Hans Ritter in einer Rede die persönlichen Beweggründe seiner Entscheidung. Er schätze an Deutschland insbesondere, ein Teil der EU zu sein und die Rechte und Pflichten deren Bürger zu erlangen.

Musikalisch umrahmt wurde die Einbürgerungsfeier durch die Jugendabtei­lung „Die Philianer“ des Stadtchors Engen unter der Leitung von Ulrike Brachat.

Ausführliche Informationen zum Thema Einbürgerung gibt es auf der Homepage des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg unter https://im.baden-wuerttemberg.de/de/migration/einbuergerung-und-staatsangehoerigkeit/

Fragen zur Einbürgerung beantworten außerdem die Mitarbeitenden des Landratsamtes Konstanz: