Beginn der Abbrucharbeiten an der Zeppelin-Gewerbeschule

mehrere Personen vor Rammbock
Am 21. Oktober 2022 wurde mit einer großen Feier der Projektstart zum Neubau Berufsschulzentrum Konstanz eingeläutet. Vertretende aus Politik und Berufsschule rissen dafür symbolisch mit einem Rammbock die erste Wand ein.

Mit dem Neubau des Berufsschulzentrums in Konstanz investiert der Landkreis 123 Millionen Euro in die Zukunft von Bildung und Wirtschaft in der Region. Klimaschutz und Energieeffizienz wa­ren bei der Planung höchstes Gebot. Die Abbrucharbeiten der Be­standsgebäude begannen Anfang November.

Am 21. Oktober 2022 wurde mit einer großen Feier der Projektstart zum Neubau Berufsschulzentrum Konstanz eingeläutet. Vertretende aus Politik und Berufsschule rissen dafür symbolisch mit einem Rammbock die erste Wand ein. Am Standort der jetzigen Zeppelin-Gewerbeschule in Konstanz entsteht in den nächsten sechs Jahren nicht nur ein neues Gebäu­de, es ist zudem eine Investi­tion in die Zukunft des Landkreises im Bereich Bildung, Wirtschaft und damit verbunden in eine weiterhin hohe Lebens­qualität.

Die Planung für den Neubau erwies sich vor dem Hintergrund der derzeiti­gen ökonomischen und ökologischen Krisensituation als richtungsweisend – es wurde mit dem Anspruch höchster Energieeffizienz und Nachhaltigkeit vorgegangen. So ist beispielsweise das Beheizungskonzept mit einem Eis­speicher kombiniert mit Wärmepumpen innovativ. Dabei wird dem gespei­cherten Wasser in einem Bassin während der Heizperiode Wärme entzo­gen, bis die Temperatur des Wassers soweit gesunken ist, dass es zu Eis wird. Im Sommer kann die Kälte des Eises zur Kühlung der Räume verwen­det wer­den. Die notwendige Wärmepumpe wird mit der eigenen Photovol­taikanlage auf dem Dach betrieben. Auch der Hybridbau mit einer Kombina­tion aus Holz und Beton entspricht den hohen Anforderung­en an den Klima­schutz, denen sich der Landkreis verschreibt.

In Kürze wird das Baufeld für den ersten Bauabschnitt im Außenbereich frei­gemacht. Das südliche Schulgebäude, zu dem auch die Sporthalle ge­hört, wird zuerst abgebrochen. Im Rahmen der Arbeiten sind auch Baumfäl­lungen erforderlich, die jedoch durch Nachpflanzungen ausgegli­chen wer­den. Dafür wurde bereits im Frühjahr 2022 die Baumreihe in der Pestalozzi­straße entlang der Gemeinschaftsschule durch mehrere Bäume er­gänzt. Weitere Ersatzpflanzungen erfolgen im Projekt­verlauf. Durch die Abbruch­arbeiten kommt es zu Lärm- und Staub­emissio­nen, die so gering wie mög­lich gehalten werden. Die Arbeiten dau­ern zu­nächst bis März 2023.