Unternehmerdialog zum BGM: „Betriebliche Gesundheitsförderung“

„Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) – Was können Arbeitgebende beitragen?“ Dieser Frage widmet sich am 2. April 2019 der 12. Unternehmerdialog Arbeit & Gesundheit des Landkreises Konstanz. Gemeinsam mit der AOK Hochrhein-Bodensee lädt die Stabsstelle Wirtschaftsförderung des Landkreises Konstanz Unternehmen zur Teilnahme ein.

Krankheitsbedingte Arbeitsausfälle können sich negativ auf die Produktivität eines Betriebes sowie auch auf das Betriebsklima auswirken, wenn sich dadurch das Arbeitspensum der Kolleginnen und Kollegen längerfristig und/oder wiederholt erhöht. Gesunde und motivierte Mitarbeitende sind deshalb eine Grundvoraussetzung für den unternehmerischen Erfolg.

In der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) gibt es viele Wege und Mittel, mit denen Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber präventiv und proaktiv zur Gesundheiterhaltung ihrer Beschäftigten beitragen können. Doch welche Möglichkeiten gibt es, diese BGF-Maßnahmen im Betrieb einzugliedern, welche gesetzlichen Rahmenbedingungen sind zu beachten und gibt es einen Unterschied zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement? Christine Merath von der BGM-Koordinierungsstelle des Landratsamtes Konstanz sowie Karsten Schrankel und Jens Kalchthaler von der AOK Hochrhein-Bodensee wollen Vertreterinnen und Vertreter von Unternehmen aus dem Landkreis Konstanz hierüber entsprechend informieren.

Der BGM-Unternehmerdialog findet am 2. April 2019 von 9 bis 12 Uhr in der AOK, Inselgasse 30, in Konstanz statt. Anmeldungen sind möglich bis zum 26. März bei Christine Merath, E-Mail: wirtschaftsfoerderung@LRAKN.de.
Weitere Informationen unter: http://www.lrakn.de/wirtschaft/bgm.