Treffen der kommunalen Behindertenbeauftragten – „Gemeinsam ist man einfach stärker“

Stephanie Aeffner spricht vor den Tagungsgästen
Foto: Landratsamt Konstanz

Am 13. November 2018 fand das Treffen der kommunalen Behindertenbeauftragten in Konstanz statt. Die auf Initiative der Landesregierung bestellten Behindertenbeauftragten der Stadt- und Landkreise treffen sich halbjährlich, um sich über ihre Arbeit auszutauschen und aktuelle Themen zu besprechen.

Das Herbsttreffen 2018 wurde von Oswald Ammon, Behindertenbeauftragter für den Landkreis Konstanz, organisiert. Diskutiert wurden u.a. der Bericht der Landesbehindertenbeauftragten, die Zukunft der Werkstätten für Menschen mit Behinderung, der aktuelle Sachstand zur Novellierung des L-BGG und die die Vernetzung der Behindertenbeauftragten auf Ebene des Landkreistages. Außerdem wurde Ammon zum Vorsitzenden der AG Internetplattform der Behindertenbeauftragten Baden-Württemberg gewählt und ist damit künftig zuständig für deren Vertretung auf der Ebene des Landkreistags. Auch die Vernetzung mit Vertretern des Landkreistages gehört zu seinen künftigen Aufgaben.

„Eine Vernetzung auf der Ebene des Landkreistages ist von hoher Wichtigkeit“, betont Ammon. Von einer engeren Vernetzung verspricht sich Ammon den Austausch von Informationen und die Nutzung von Synergieeffekten, um gemeinsame Projekte anzustoßen und durchzuführen. Eine Zusammenarbeit soll auch für eine gemeinsame Positionierung und gemeinsame Stellungnahmen genutzt werden. „Gemeinsam ist man einfach stärker“, so Ammon.

Teilgenommen haben unter anderem Stephanie Aeffner, Landesbehindertenbeauftragte für die Menschen mit Behinderung, begleitet von Eberhard Strayle und Andrea Messerschmidt, sowie Monika Tresp, Referentin der Fachstelle Inklusion vom Gemeindetag Baden-Württemberg und Axel Goßner, Sozialdezernent des Landkreises Konstanz.