Kita-Einstieg: Brücken bauen in Frühe Bildung

Podium mit 5 Rednern, davor geladenes Publikum
Verstetigungskonferenz am 24. Juni 2022 in Berlin. Bildnachweis: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Der Landkreis Konstanz beteiligt sich seit Ende 2017 am Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in Frühe Bildung“ und verfolgt damit das Ziel, Familien im Landkreis Konstanz auf ihrem Weg in Kita und Co. Bestmöglich zu unterstützen. Innerhalb der letzten fünf Jahre konnten über 1000 Eltern, Kinder und Fachkräfte über die Angebote erreicht werden.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) fördert mit dem Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ seit 2017 niedrigschwellige Angebote, die den Zugang zur Kindertagesbetreuung vorbereiten, begleiten und Hürden abbauen. Die gelungenen Ansätze und Strukturen im „Kita-Einstieg“ sollen auch über die Programmlaufzeit hinaus erhalten bleiben. Aus diesem Anlass hat das Bundesfamilienministerium alle Koordinierungs- und Netzwerkkräfte, kommunale Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger der teilnehmenden Kommunen wie auch Ländervertretungen und Verbände am 24. Juni 2022 nach Berlin zu einer Verstetigungskonferenz eingeladen.

Auch Maria Naumann, Koordinierungs- und Netzwerkstelle Kita-Einstieg im Amt für Kinder, Jugend und Familie und Amtsleiterin Ariane Krimmel blicken anlässlich des nahenden Projektendes auf die Erfolge und Entwicklungen der letzten Jahre zurück, denn auch der Landkreis Konstanz beteiligt sich seit Ende 2017 am Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in Frühe Bildung“. Gemeinsam verfolgen sie das Ziel, Familien im Landkreis Konstanz auf ihrem Weg in Kita und Co. bestmöglich zu unter-stützen. Dabei konnten innerhalb der letzten fünf Jahre bereits über 1000 Eltern, Kinder und Fachkräfte über die Angebote des Kita-Einstiegs erreicht werden.

Das Bundesprogramm „Kita-Einstieg“ startete 2022 in die letzte Programmphase und fokussiert sich nun ganz darauf, die gesammelten Erfahrungen, die entwickelten Angebote und die aufgebauten Strukturen in den Kommunen nachhaltig zu festigen. „Der Erfolg des Projektes geht insbesondere auf die tolle Arbeit und das große Engagement der pädagogischen Fachkräfte vor Ort zurück“, hebt Maria Naumann hervor. Vier pädagogische Fachkräfte sowie eine Vielzahl an fleißigen Helferinnen und Helfern der Stadtverwaltung Radolfzell sowie der AWO des Kreisverbands Konstanz sind mit der Umsetzung der mittlerweile über 20 Angebote beschäftigt. Neben Beratungs-, Betreuungs- und Gruppenangeboten gehören auch Qualifizierungsmaßnahmen für (angehende) pädagogische Fachkräfte zu den vielfältigen Aufgaben des Kita-Einstieg-Teams.

Weitere Informationen und Einblicke über die Umsetzung des Bundesprogramms „Kita-Einstieg“ stehen auf der Webseite des Landratsamtes unter www.lrakn.de/kita-einstieg zur Verfügung.