Sommerkurse für Neuzugewanderte

Hände halten sich gegenseitig
Bildnachweis: Pixabay.com

Das Amt für Migration und Integration des Landkreises Konstanz bietet Neuzugewanderten mit Ausbildungsreife im Sommer 2021 zwei kombinierbare Kurse in Vorbereitung auf die Berufsschule an. Der Kurs „Startklar in die Ausbildung“ ist ein Mathe- und Kompetenztraining, welches in Kooperation mit dem AWO-Projekt „Netzwerk Bleiben mit Arbeit“ angeboten wird. Der VwV-Intensivsprachkurs bietet die Möglichkeit in sechs Wochen Sprachkenntnisse zu verbessern und auszubauen.

Startklar in die Ausbildung für Geflüchtete
In dem Kurs „Startklar in die Ausbildung“ können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Rechentechniken, mathematische Grundstrukturen und Verfahren zur Vorbereitung auf die Berufsschule vertiefen. Zusätzlich bekommen sie ein hilfreiches Kompetenztraining für die Ausbildung. Behandelt werden das Führen des Berichtshefts, Azubi-Knigge und Tipps und Tricks für die Prüfungsvorbereitung. An dem Kurs können Geflüchtete mit Aussicht auf einen dualen Ausbildungsplatz oder eine schulische Aus­bildung 2021/2022 teilnehmen. Der Kurs wird in Kooperation mit dem „Netzwerk Bleiben mit Arbeit“ angeboten und wird durch die Beschäfti­gungsgesellschaft Landkreis Konstanz gGmbH durchgeführt.

Sommerintensivsprachkurs für Neuzugewanderte
Mit Unterstützung des Landessprachförderprogramms VwV-Deutsch kann in diesem Sommer zudem wieder ein sechswöchiger Intensivsprachkurs angeboten werden. Teilnehmen können Geflüchtete und Menschen mit Migrationshintergrund, die keinen Zugang zu den BAMF-Kursen haben und eine Ausbildung oder einen vollzeitschulischen beruflichen Bildungsgang beginnen. Der Kurs wird vom Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg gefördert und durch die DAA Singen durchgeführt.

Allgemeine Informationen
Beide Kurse finden im Juli und August in Singen statt und können mitein­ander kombiniert werden. Es entstehen weder Kurs- noch Prüfungskosten für die Teilnehmenden. Für Leistungsempfängerinnen und Leistungs­empfänger können die Fahrtkosten teilweise oder vollständig übernommen werden.
 
Für Nachfragen steht die Bildungskoordinatorin des Landkreises, Selina Pluberg, gerne per Mail an Selina.Pluberg@lrakn.de oder telefonisch unter 07531-800-1609 zur Verfügung.

Weitere Informationen gibt es hier.