25. November ist der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

Hissen der Flaggr Terre des Femmes
Auch der Landkreis Konstanz beteiligt sich an der Fahnenaktion von Terre des Femmes, um ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen. Im Bild zu sehen sind Landrat Zeno Danner und Petra Martin-Schweizer, Gleichstellungsbeauftrage im Landkreis Konstanz.Bildnachweis: Landkreis Konstanz

Der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen wird seit 1960 jedes Jahr weltweit begangen. Die Vereinten Nationen riefen den Jahrestag nach der Ermordung von drei Frauen in der Dominikanischen Republik aus, um insbesondere staatliche Akteure an ihre Verantwortung für den Schutz von Mädchen und Frauen zu erinnern.

Auch in Deutschland machen wir an diesem Tag auf die Gewalt gegen Frauen in Deutschland aufmerksam. Erst vor wenigen Tagen hat das Bundeskriminalamt den Jahresbericht zur partnerschaftlichen Gewalt 2019 veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass 141.792 Personen Opfer partnerschaftlicher Gewalt wurden, 81% davon Frauen. Die Zahl hat seit 2015 jedes Jahr zugenommen, 111 Frauen sind im vergangenen Jahr durch Mord oder Totschlag ihres Partners oder Expartners gestorben. Bundesweit bekannt ist inzwischen die Fahnenaktion von Terre des Femmes. Seit 2001 weht die Fahne der Frauenrechtsorganisation an öffentlichen Gebäuden und Plätzen, um ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen. Auch vor dem Landratsamt Konstanz hängt die Fahne seit mehreren Jahren, um an die Frauen zu erinnern, die durch Partner oder Expartner Gewalt erfahren oder sogar ihr Leben verloren haben.

„Die aktuelle Situation durch die Corona-Pandemie zeigt, dass rückwärtsgewandte Rollenbilder stark in unserer Gesellschaft verankert sind. In Krisen besteht die Gefahr einer Zunahme rassistischen und rechten Gedankenguts sowie Gewalt gegen Frauen und Kinder“, so Petra Martin-Schweizer, Gleichstellungsbeauftragte im Landkreis Konstanz. Gewalt gegen Frauen wird oft bagatellisiert oder ignoriert. Diese Gewalt darf in unserer Gesellschaft keinen Platz haben. „Wir können alle gemeinsam etwas dagegen tun. Seien wir wachsam und schauen nicht weg“, so Landrat Zeno Danner.

Hilfestellen in unserer Region und deutschlandweit

  • Polizei Notruf – 110
  • Hilfetelefon bei Gewalt gegen Frauen – 08000116016kostenlos und anonym – 7 Tage in der Woche rund um die Uhr in 17 Sprachen
  • Hilfsangebot für gewaltbetroffene Frauen und Männer www.staerker-als-gewalt.de
  • Frauenhilfestellen Frauen helfen Frauen in Not e.V. – 07531 67999
  • Frauen- und Kinderschutzhaus Singen – 07731 31244
  • Frauen- und Kinderschutzhaus Radolfzell – 07732 57506
  • Frauenhaus Konstanz – 07531 15728
  • Hilfetelefon sexueller Missbrauch – 0800 22 55 530
  • Opfertelefon – 116006
  • Telefonseelsorge – 116123
  • Hilfe für mögliche Täter / zur Straftat neigender Personen – 0800 70222 40