Neues Arbeitsschiff für das Schifffahrtsamt

Von links: Andreas Ellegast als “Neptun“, Taufpatin Beate Schuler (Verkehrsministerium) und Landrat Frank Hämmerle.
Fotos: Landratsamt Konstanz

Auf den Namen der antiken griechischen Seegottheit „Pontos“ wurde kürzlich das neue Arbeitsschiff des Schifffahrtsamtes des Landratsames Konstanz getauft. Im Beisein zahlreicher Gäste sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Schifffahrtsamtes segnete zunächst Pfarrer Dr. Andreas Rudiger das Schiff. Unter Anleitung des früheren Schifffahrtsamtsleiters Andreas Ellegast, verkleidet als Meeresgott „Neptun“, vollzog Taufpatin Beate Schuler vom Verkehrsministerium anschließend die Schiffstaufe standesgemäß mit einer Flasche Sekt.

Landrat Frank Hämmerle dankte den anwesenden Vertreterinnen und Vertretern des Regierungspräsidiums sowie des Verkehrsministeriums für die Unterstützung bei der Beschaffung des Schiffs. Die Investitionskosten in Höhe von rund 400.000 Euro hat das Verkehrsministerium bereitgestellt.

Das neue Arbeitsschiff ist 13 Meter lang, wiegt 6,4 Tonnen und ist mit einem 260 PS-Motor ausgestattet. Es wurde nach den Anforderungen des Schifffahrtsamtes konstruiert und verfügt neben einer Bugklappe unter anderem über einen hydraulischen Kran mit einer Hubkraft von 500 Kilogramm. Als Mehrzweckboot wird es beispielsweise zum Setzen von Bojen und zum Transport von Pfählen und Seezeichen eingesetzt.

Den Zuschlag für den Bau hatte die ÖSWAG Werft in Linz/Österreich erhalten. Nach der Fertigstellung Mitte Juni wurde das Schiff auf einem LKW von Linz nach Fußach transportiert. Dort konnten es die Mitarbeiter des Schifffahrtsamtes entgegennehmen und über den Bodensee nach Konstanz überführen.