Europäischer Sozialfonds

Der Europäische Sozialfonds (ESF) gehört zu den Struktur- und Investitionsfonds der Europäischen Union (EU) und zielt darauf ab, die Beschäftigungs- und Bildungschancen in der EU zu verbessern.

Im sogenannten „Operationellen Programm“ beschreibt das Land die Gesamtstrategie für die Umsetzung des Europäischen Sozialfonds in Baden-Württemberg. Grundsätzlich können sich Einrichtungen, Organisationen und Unternehmen um Fördermittel bewerben. Privatpersonen können keinen Förderantrag stellen. Gefördert werden Projekte, die die Beschäftigungs- und Bildungschancen erhöhen und Armut sowie Diskriminierung bekämpfen. Dabei gewährt der ESF keine Vollfinanzierung, sondern beteiligt sich in der Regel mit bis zu 50 % an den Gesamtkosten eines Vorhabens.

Das Ministerium für Soziales und Integration setzt den ESF in der Förderperiode 2014-2020 regionalisiert und hierbei landkreisbezogen um. Auf regionaler Ebene erstellt im Landkreis Konstanz der ESF-Arbeitskreis jährlich eine Arbeitsmarktstrategie, in der Ziele, Zielgruppen und mögliche Handlungsansätze zur Beantragung von ESF-Mitteln benannt werden. Nach Eingang der gestellten Fördermittelanträge bewertet der Arbeitskreis diese in einem Rankingverfahren und leitet die Bewertungen an die bewilligende Verwaltungsbehörde weiter. 

Das oben erwähnte Operationelle Programm sowie weitere interessante und aktuelle Informationen zur Umsetzung des ESF in Baden-Württemberg sind unter www.esf-bw.de verfügbar.

Weitere Informationen:

Regionale Arbeitsmarktstrategie für das Förderjahr 2018 (753,9 KiB)

Pressemitteilung Ausschreibung ESF-Fördermittel 2018 (84,9 KiB)

Ansprechpartner

Geschäftsstelle ESF im Landratsamt Konstanz
Herr Florian Best
Landratsamt Konstanz
Stabstelle Sozialdezernat
Benediktinerplatz 1
D-78467 Konstanz
Zimmer: C 107 (1. OG)
Telefon: 07531/800-1603
Fax: 07531/800-1606
florian.best@LRAKN.de