Erster „Gründertag am Bodensee“ großer Erfolg

Über 250 Anmeldungen - Vielfältiges Programm bei Infotag an der HTWG

Mehr als 30 Aussteller, viele Fachvorträge und vier parallele Workshops boten beim ersten Gründertag am Bodensee Gründungsinteressierten, Gründern und Jungunternehmern aus der Region ein umfassendes Informationsangebot. Campus Startup Konstanz, das gemeinsame Gründungszentrum der Hochschule Konstanz und Universität Konstanz, hatte den Tag gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung des Landkreises Konstanz organisiert. Fragen zur Rechtsform, Steuern, Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten wurden genauso beantwortet wie zu Businessplan oder Vertrieb. Abgerundet wurde der Tag durch den Elevator Pitch BW Bodenseecup, bei dem elf Teams sich und ihre Geschäftsidee einer Expertenjury und dem Publikum vorstellten.

Mit Verweis auf die Bedeutung von kleinen und mittelständischen Unternehmen, also auch von Gründungen, für die Stärke der Wirtschaft eröffnete Dr. Kai Handel, Präsident der Hochschule Konstanz – Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) den ersten „Gründertag am Bodensee“. Die Hochschulen vor Ort seien in der Pflicht, ihren Studierenden die Selbstständigkeit als Alternative zu einem Berufsleben im Angestelltenverhältnis aufzuzeigen. „Gleichzeitig benötigen auch große Firmen Leute mit Unternehmergeist“, betonte Handel. Deshalb haben die Hochschulen vor einem Jahr die Aktivitäten der Gründerberatung in Campus Startup Konstanz gebündelt.

Die Gründerberatung hatte den Gründertag gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung des Landkreises Konstanz und dem Ministerium für Finanzen und Wirtschaft durchgeführt. So konnte ein sehr heterogenes Teilnehmerfeld angesprochen werden. Neben Studierenden hatten sich gleichermaßen Jungunternehmer wie auch Arbeitnehmer, die sich für eine neue Herausforderung interessieren, angemeldet. Yvette Lamm, Beraterin der Handwerkskammer Konstanz, zog eine positive Bilanz: „Der Fragenkatalog der Teilnehmer war breitgefächert. Wir konnten vielen Interessierten allein schon mit der Klärung von Zuständigkeiten - IHK oder Handwerkskammer - oder mit der Vermittlung weiterer Beratungsangebote helfen.“ Neben den Kammern waren unter anderem die Wirtschaftsförderer der Region, Rechtsberatungen, eine PR-Agentur, Finanzamt, Anbieter von Förderungs- und Finanzierungsmöglichkeiten – darunter auch Crowdfunder – präsent.

„Der Tag bot die Möglichkeit, sehr komprimiert Informationen zu sammeln. Ich habe besonders die Vielfalt der Stände bei der Tischmesse und die Offenheit der Aussteller geschätzt“, sagte Florian Glück, studierender Mechanical Engineering and international sales management an der HTWG. Häufig sagten die Teilnehmer, dass der Weg in die Selbstständigkeit als sehr reizvoll betrachtet wird, jedoch eine zündende Idee fehle. Auch hierbei konnte geholfen werden: Im Workshop „Megatrends 4 Startup“ wurden Wegweiser zu erfolgreichen Unternehmensideen gegeben.

Die Offenheit der Referenten und an Info-Ständen hat manchen jedoch auch zweifeln lassen. „Der Tag heute hat mich dazu veranlasst, nochmal gut abzuwägen. Man braucht doch sehr viel Energie, um den Schritt in die Selbstständigkeit erfolgreich umzusetzen“, sagte eine Teilnehmerin am Abend.

Elf Gründer, die diesen Schritt bereits gewagt haben, stellten sich zum Abschluss des Tages dem „Elevator Pitch BW“. Aufgabe hierbei war, wie in einem zufälligen Treffen im Fahrstuhl die Jury innerhalb von drei Minuten vom Konzept der Gründeridee zu überzeugen. Am besten überzeugt hatte dabei Florian Schweer aus Stuttgart. Er vermarktet gemeinsam mit einer Heilpraktikerin die „Bauchkröte“, ein Trainingskonzept zum Gegensteuern von Rückenschmerzen. Der dritte Preis und der Publikumspreis des Wettbewerbes gingen an HonigPlus, einem Online-Honigshop, der von Studierenden der HTWG gegründet worden ist.

„Wir können eine durchweg positive Bilanz ziehen, da sowohl von den Ausstellern als auch von den Besuchern positive Rückmeldungen kamen“, resümiert Gründerberaterin und Organisatorin Ute Engels und zitiert die häufigste Frage des Tages: „Gibt es dies auch nächstes Jahr wieder?“ Die Entscheidung soll in den nächsten Wochen getroffen werden.

Gefördert und unterstützt wurde der Tag vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg und dem Landkreis Konstanz.

Weitere Informationen zu Campus Startup Konstanz im Internet: http://www.campus-startup.org/ev/startup
 

Kontakt:
Pressestelle HTWG
Brauneggerstr. 55
78462 Konstanz
Tel: 07531 206-635
E-Mail: anja.wischer@htwg-konstanz.de